Spiel in der Schaltung, Rückstellfeder

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nach der DSVGO (EU-Datenschutzverordnung) die am 25.05.2018 in Kraft tritt sind alle die, die persönliche Daten speichern oder verarbeiten verpflichtet, einmalig auf die geänderte Datenschutzerklärung hinzuweisen.
Die aktualisierte Datenschutzerklärung des Ford-Boardes findest du im Seitenfuß. Durch die weitere Nutzung des Forums, erklärst du dich damit einverstanden.

  • Spiel in der Schaltung, Rückstellfeder

    Moin,

    mein neuer V6 hat auffällig viel Spiel im Schalthebel in der vor/zurück-Richtung. Sind so gefühlt gute 4cm! Muss das mal messen. Beim alten R4 waren es aber nur so maximal 2cm, wenn überhaupt. Habe schon die Verkleidung abgehabt, das linke Schaltseil bewegt sich mit. Das Spiel kommt also vom Getriebe und nicht vom Schalthebel oder dessen Mechanik im Innenraum.
    Habe sonst aber keine Probleme, es schaltet sich einwandfrei und die Gänge bleiben drin.

    Da sich anfangs der Hebel gar nicht mehr zentrierte in der Neutralstellung, hatte ich den Schalthebel auch schon draußen, habe dann das Gelenk gesäubert und neu geschmiert gehabt, und beim Wiedereinbau gesehen, dass die Rückstellfeder für links/rechts nicht richtig eingebaut war (war gekreuzt eingehakt :confused). Bild davon im Anhang. Danach hab ich jetzt nur noch das problem, dass das Ende der Feder, das zum Fahrzeugheck zeigt, minimal zu lang zu sein scheint, denn es reibt kräftig an dem Führungsschlitz. Dadurch ist es minimal schwerer, den Hebel nach links für den 1./2. Gang zu drücken, im Vergleich zur Bewegung nach rechts richtung 5./rückwärts. Stört aber nicht weiter. Um es aber noch mal zu betonen: Das oben erwähnte Spiel betrifft die vor/zurück-Richtung und hat mit dieser Feder nix zu tun.

    Ob das Spiel vor dieser Aktion auch schon so war, kann ich gar nicht mal sagen, da ja der Schalthebel eh in jeder Stellung einfach stehenblieb. Das Spiel ist mir auch erst einige Tage später aufgefallen.


    Da gibt es doch scheinbar diese sogenannte "Schaltbox" am/auf dem Getriebe, ist da drin was lose oder verschlissen? Oder kommt das evtl. von der Befestigung des Schaltseils am Getriebe? Habe ja noch ein Getriebe im alten Cougar, kann man diese mythische Box tauschen, ohne alles rauszureißen? Bin mir selbst nicht sicher, was das genau für ein Teil ist, habe nur davon gelesen.

    Hätte halt gern das wunderbar akkurate und präzise Schaltgefühl aus dem R4 im neuen Cougar...


    Edit: Anhang :wand1
    Dateien
  • Danke, du unerschöpflicher Quell der Suchergebnisse! Wie erinnerst du dich nur ständig an alle Beiträge? Ich hab hier ja im Laufe der Jahre auch schon viel gelesen, aber mein Problem ist meistens, dass ich nicht alles wiederfinde. Die Fotos kommen mir aber irgendwie bekannt vor ;)
  • So, heute mal kurz nachgeschaut, und natürlich fehlte exakt die im verlinkten Thread erwähnte Gummibuchse. Man kommt ganz gut dran, wenn man das Lenkrad ganz nach rechts einschlägt und dann vorn links den Wagen aufbockt.

    Habe dann auf der Suche nach Material zum Anfertigen eines provisorischen Ersatzteils einen Kunststoff-Weinkorken in die Finger bekommen. Den konnte man am Schleifbock prima auf den korrekten Durchmesser runterraspeln, ohne dass das Material schmilzt oder sonst wie den Schleifstein zusetzt. Dann noch ein untermaßiges Loch reingebohrt und dann passend inklusive einer kleinen Schulter abgeschnitten, fertig ist das perfekte Ersatzteil! :lol
    Dateien
  • Na klar, aber da ich eh gerade "dran" war, wollte ich zumindest erst mal irgendwas machen ;)

    Werde mir das Teil besorgen und wenn es wieder zu schlimm wird, oder das Wetter besser, werde ich mich mal an den Einbau wagen. Bis dahin bleibt noch abzuklären, wie ich die Schaltung danach wieder justiert bekomme.
  • Hallo,
    hab ich vor ca. 4 Wochen gemacht

    Schaltung einstellen:
    Schaltgestänge am Getriebe in Leerlaufposition bringen.
    Orangenes Druckstück ganz einschieben-- schnappt ein. (Jetzt ist das Fenster für den Schaltzug ganz offen). Jetzt kann der Schaltzug eingeführt werden.
    Schalthebel (im Fahrgastraum) in Leerlaufstellung halten-- am besten von einem 2. Mann. (Ford benutz hierfür eine Fixiervorrichtung.
    Prüfen, ob sich das Schaltgestänge am Getriebe noch in Leerlaufposition befindet.
    Jetzt auf den rechten weisen Clip drücken. Das orangene Druckstück wird von der Feder nach außen gedrückt und fixiert jetzt den Schaltzug in der richtigen Position.
    Alle Gänge durchschalten--Fertig