Wo geschaltetes Plus im Motorraum abgreifen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nach der DSVGO (EU-Datenschutzverordnung) die am 25.05.2018 in Kraft tritt sind alle die, die persönliche Daten speichern oder verarbeiten verpflichtet, einmalig auf die geänderte Datenschutzerklärung hinzuweisen.
Die aktualisierte Datenschutzerklärung des Ford-Boardes findest du im Seitenfuß. Durch die weitere Nutzung des Forums, erklärst du dich damit einverstanden.

  • Wo geschaltetes Plus im Motorraum abgreifen

    Finde ich als fortgeschrittener Laie im Motorraum (2,0l TDCI) eine Strippe, wo ich geschaltetes Plus abgreifen kann, ohne die Bordelektronik durcheinander zu bringen? Es soll ein Verbraucher mit wenigen mA Strombedarf angeschlossen werden. Es muss aber geschaltetes Plus sein, direkt an die Batterie wäre auf Dauer zu viel.
    Wer gegen den Strom schwimmt hat viel zu schlucken.
  • Hallo,

    Du meinst Strom solange die Zündung eingeschaltet ist? Also "Zündungsplus" oder "Klemme 15"?

    Da bietet sich die Sicherungsbox im Motorraum an, hier die Sicherungen 19, 22 oder 25. Alle drei werden direkt vom Zündschalter in Stellung II und III bestromt.
    Sicherung 19 würde ich nicht nehmen, die gehört zum ABS-System.
    Sicherung 22 ist nur bei elektrischer Lenkunterstützung vorhanden, aber vielleicht ist der Strom-Pin im Steckplatz trotzdem da.
    Sicherung 25 geht auf jeden Fall, hierüber werden die Relais in der Box mit Steuerstrom versorgt.

    Messgerät zur Hand nehmen. Wenn in Steckplatz 22 auch ohne Sicherung ein Pin drin ist, nachmessen ob da Zündungsplus anliegt. Wenn ja, dort drangehen. Nachteil: nicht abgesichert, also bitte eigene Sicherung ins Kabel rein.

    Wenn Steckplatz 22 ganz leer ist brauchst Du eine kleinen Zwischenstecker, der in den Steckplatz 25 reinpasst und oben drauf dann wieder die Sicherung. An diesem Zwischenstecker geht dann das Kabel ab für Deinen neuen Verbraucher. Um die Sicherung 25 gleich zur Absicherung auch dieser Leitung zu verwenden, erneut nachmessen. Sicherung 25 raus, Zündung an, prüfen an welchem Pin Strom anliegt, dann den Adapter so aufstecken dass das Abzweigkabel vom ANDEREN Pin abgeht (Strom geht somit erst über die Sicherung was ja bezweckt ist).

    Noch Fragen ? ;)
  • 2,0 diesel hat eiene elektrohydraulische servopumpe , daher ist der steckplatz 22 auf jedenfall belegt .
    aber bei geringerstrom aufnahme des zusätzlichen verbrauchers kann man das ohne bedenken damit dran klemmen , dann allerdings mit einer zusätzlichen entsprechend ausgelegten sicherung .
    Alle Angaben ohne Gewähr !!! :rofl wer nicht "ford" fährt , braucht auch nicht wieder zurück

    mein WRC mein Goldstück mein Erster mein Playmobil mein Kätzchen mein ZoomZoom
  • OK, dann werde ich mir das mal anschauen. Angeschlossen werden soll ein Radarwarner. Dieser hat nur eine geringe Stromaufnahme. Eine zusätzliche Sicherung befindet sich dort im Pluskabel, ein nicht abgesicherter Anschluss im Sicherungskasten wäre also kein Problem.

    Ich hab jetzt kein Bild vor Augen, wie das konkret am Auto aussieht. Deshalb die etwas dusselige Nachfrage. Sind an den entsprechenden Sicherungen Anschlüsse außen vorhanden, wo man mit einem 6,3mm Standardstecker o.ä. ran kommt? Oder muss dann an Kabeln gelötet werden, um einen Abzweig herzustellen?

    Ersteres (also alles was steckbar ist) ist kein Problem. Crimpzange etc. ist vorhanden, Messgerät ebenso. Aber an den vorhandenen Kabeln wollte ich keinesfalls rumfrickeln.
    Wer gegen den Strom schwimmt hat viel zu schlucken.
  • [offtopic]Die rechtliche Lage zu Deinem Vorhaben ist Dir aber sicherlich bekannt, oder?

    §23 Abs 1b:
    Wer ein Fahrzeug führt, darf ein technisches Gerät nicht betreiben oder betriebsbereit mitführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören. Das gilt insbesondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwindigkeitsmessungen (Radarwarn- oder Laserstörgeräte).

    Nach aktuellen Urteilen sind Rundfunkdurchsagen und Blitzerwarnfunktionen als Zusatzfunktion in Navis davon ausgenommen, nicht aber Gerätschaften deren Hauptzweck es ist, den Fahrer gezielt vor Geschwindigkeitskontrollen zu warnen. Dazu zählen feste Installationen im Fahrzeug genauso wie Blitzer-Apps auf Smartphones.
    Der Bußgeldkatalog sieht hierfür 75 EUR und einen Punkt vor, bei Wiederholung entsprechend drastisch mehr.[/offtopic]
  • Update:

    Zunächst einmal gehts um dieses Gerät:



    Kostet bei uns unglaubliche 199 - 249€, ich habs direkt aus England mitgebracht, dort umgerechnet nur 105€. Ob es gescheit funktioniert, kann ich momentan nicht sagen, das wird sich zeigen.

    Nach dem Ausbau der gesamten Frontgitter konnte ich das mitgelieferte Halteblech problemlos befestigen. Im Kunststoffrahmen des C-MAX sind allerhand Löcher drin, drei der Schrauben waren im Set dabei, eine dickere habe ich aus meinem Fundus genommen. Sieht etwas wild aus, hält aber bombenfest und es musste nichts extra gebohrt werden.



    Der Radarwarner wird dann einfach mit den mitgelieferten Schrauben auf dem Blech befestigt, in meinem Fall muss nichts ausgerichtet werden, der guckt genau gradeaus.



    Kabel irgendwo langziehen, mit den ebenfalls mitgelieferten Kabelbindern ordentlich befestigen und alle Teile wieder anbauen:





    Das Ding liegt gut versteckt, ist praktisch unsichtbar hinter dem Grill:



    Den elektrischen Anschluss habe ich noch nicht erledigt. Bei mir ist die Sicherung 22 belegt, diese ist "geschaltet" über Zündung und ich muss jetzt noch den Adapter kaufen. Den habe ich bei ebay schon gefunden, kostet nur ein paar Euro.

    Wer gegen den Strom schwimmt hat viel zu schlucken.
  • Ich kann dir leider noch nicht endgültig sagen, wie gut das Gerät funktioniert, da ich jetzt über die Feiertage nirgends mal an einem echten Blitzer live vorbei gekommen bin.

    Neben einer Reihe Fehlalarme innerorts durch automatische Türen (diese Macke lässt sich halt nicht abstellen) erkennt das Gerät aber zuverlässig den Laser bei Mautbrücken auf der Autobahn und den Radarstrahl einer "Sie fahren...."-Anzeige hat der bei freier Sicht hunderte Meter vorher schon angezeigt.

    Die HU hat noch etwas Zeit, allerdings ist eine Entdeckung bei dem Einbauort nahezu ausgeschlossen. Man sieht das Ding ja wirklich nur, wenn man vor dem Auto auf die Knie fällt.
    Wer gegen den Strom schwimmt hat viel zu schlucken.