Unfall auf der A6 bei Wattenheim

Nach der DSVGO (EU-Datenschutzverordnung) die am 25.05.2018 in Kraft tritt sind alle die, die persönliche Daten speichern oder verarbeiten verpflichtet, einmalig auf die geänderte Datenschutzerklärung hinzuweisen.
Die aktualisierte Datenschutzerklärung des Ford-Boardes findest du im Seitenfuß. Durch die weitere Nutzung des Forums, erklärst du dich damit einverstanden.

  • Unfall auf der A6 bei Wattenheim

    Hallo gemeinde,
    wie dem ein oder anderen vielleicht aufgefallen ist, ist seit vorgestern abend gegen 20 Uhr die Leitplanke kurz vor der Ausfahrt Wattenheim ziemlich verzogen. dort hatte ich nämlich eine Reifenpanne, denn es hat sich die Lauffläche vom reifen gelöst und meinen Fiat hinten schwer beschädigt, wodurch er nicht mehr unter Kontrolle zu bekommen war. Jetzt meine Frage, wie kann es sein, das sich bei 140-150km/h ein 1,5 jahre alter Reifen mit noch ordentlich Profil zerledert? Die Lauffläche hat die Radaufhängung hinten schwer beschädigt, weswegen der komplette Stoßdämpfer mit Federbein raus und an mir vorbeigeflogen ist und letzten Endes die Radaufhängung Längsseitig gebrochen ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von hdc-dragonfly ()

  • Ohne den betreffenden Reifen zu untersuchen, bleibt im Grunde nur Spekulation.

    Was noch denkbar wäre:
    - eventuell heiß gelaufen, vielleicht durch schleifende Bremse?
    - zu wenig Luft?
  • 50 psi = 3,5bar
    Entspricht das wirklich der Angabe des Fahrzeugherstellers? Der MB Sprinter z B. verlangt an der Hinterachse 4,5bar --> würde mich also nicht überraschen, wenn Dein "Lastesel" (das soll jetzt keine Beleidigung, sondern ein Bezug auf die Karosserieform sein!) da auch in Bereichen mitspielt, die für Otto-Normal-Verbraucher ungewöhnlich erscheinen.

    ng
    Alex
  • Einmal bin ich zum Kumpel gefahren, der ca. 70Km weit weg wohnt. Er hat mich dann aufmerksam gemacht, das ich zu wenig Luft im Reifen hätte. Ich als Mechaniker war zuerst völlig empört. Sowas fiele mir doch auf... Als ich dann den Reifen anfasste, verbrannte ich mir in Wahrsten Sinne des Wortes die Finger. Unglaublich heiß. Leicht etwas wenig Luft in Reifen gab ich zu. Beim überprüfen stellte ich fest, das dieser Reifen bloß 0,6 bar Druckluft aufwies...
    Wat du hüt kanns besogen, lich inne halve jor og noch dor.
    :ja Plattdüdsch. Was du heute kannst besorgen, liegt in ein halbes Jahr auch noch da. Hochdeutsch. :gaehn
  • So, heute nochmal dran gewesen, mit nem Werkstattfritzen nochmal alles angeguckt.
    Vermutlich lief es so...
    1. Profil löst sich ab, Reifen verliert schnell viel Luft
    2. Profil reißt ABS-Verkabelung, sowie die gesamte Radhausinneverkleidung ab und Schnleudert sie heraus
    3. Federteller der Hinterachse bekommt Bodenkontakt und bleibt an der Betonplatten-Fahrbahn hängen und wird komplett abgerissen und fliegt samt Stoßdämpfer und Feder davon
    4. Durch den Abriss des Federtellers reißt die Längs-Achsaufhängung und der Querlenker ab.
    5. Wagen bricht aus, wurde von mir nach 180° abgefangen und rauscht mehr oder weniger Kontrolliert in die Leitplanke...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hdc-dragonfly ()

  • Wie alt war der Reifen?

    Dann wäre noch die Frage ob es sich um einen Markenreifen oder um billigen Chinaschrott handelt.

    Ich hoffe nur das es kein runderneuerter Reifen war. Was man da teilweise sieht, ist die Härte... Einzelne Profilerhebungen usw.