Copyright von Zeichnungen

Nach der DSVGO (EU-Datenschutzverordnung) die am 25.05.2018 in Kraft tritt sind alle die, die persönliche Daten speichern oder verarbeiten verpflichtet, einmalig auf die geänderte Datenschutzerklärung hinzuweisen.
Die aktualisierte Datenschutzerklärung des Ford-Boardes findest du im Seitenfuß. Durch die weitere Nutzung des Forums, erklärst du dich damit einverstanden.

  • Copyright von Zeichnungen

    Also,

    den von mir erwähnten Schaltungsservice gibt es schon seit über 30 Jahren. Im Preis inklusive ist eine
    GEMA-Gebühr oder ähnliches. Also ganz legal.

    Es gibt im Internet Millionen von Zeichnungen. Die meisten wurden von Herstellern / Händlern selbst veröffentlicht. Als Serviceleistung!!!
    Zum Beispiel bei Conrad-Elekronik SE. Sogar der FFH rückt ab und zu mal eine Zeichnung zu Beratungszwecken raus.

    Hier ein Beispiel unter Google-Suche: https://www.google.de/search?q=Antriebswelle&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=RsLZVLHNPMG4UaiMgMAE&ved=0CD4QsAQ&biw=1680&bih=901#tbm=isch&q=antriebswelle+technische+zeichnung&revid=1407061595

    Im Internet habe ich noch nie eine Zeichnung gesehen, in welcher im Schriftfeld "Ford" oder "BMW" steht. Oder die Zeichnungen sind wiederum nachgezeichnet.
    Und dann gibt es diverse Ford-Reparaturbücher inkl. Zeichnungen ganz legal aus Insolvenzmasse zu kaufen.

    Und je älter ein Fahrzeug ist, desto häufiger sind die Zeichnungen zu finden. Sehr, sehr viele Zeichnungen gibt es zum Thema Ford in verschiedenen Enzyklopädien in Großbritannien. Und noch viel
    mehr in den USA. In den USA gibt es eine regelrechte "Oldtimer-Industrie", wo hingegen Deutschland als Entwicklungsland erscheint. Dieses mag sich mit dem Freihandelsabkommen
    zukünftig ändern.

    Wenn das FoBo sich selbst nicht sicher ist, welche Zeichnung denn nun dem Copyright unterliegt, und welche nicht - und da gibt es keine Pauschalaussage - so könnte man den Usern ja
    ermöglichen, wenigstens den Link der Zeichnung zu hochzuladen, sozusagen als Nachweis. Die zweite Alternative wäre, das FoBo komplett zu meiden und / oder sich gemeinnützigen
    Oldtimervereinen anzuschließen. Diese bekommen die Zeichnungen zur Erhaltung des historischen Kulurguts oft selbst von den Herstellern gestellt.

    Also, welche Lösung kann das BoBo seinen Usern bieten und hierbei selbst rechtssicher zu handeln, damit der User seine Problemlösung bekommt.
  • ... das Fordboard meiden ?? Einem " gemeinnützigen Oldtimerverein anschließen" ?? Irgendwie klingt das nach einem Scorpio-Fahrer, der hier sein überteuertes Kassengestell vorstellen wollte und die Wahrheit nicht hören wollte....

    MEINE MEINUNG! Nicht die (oder doch??) des Ford-Boards oder deren Moderatoren.....
    Man KANN ohne Scorpio leben - aber wozu ?????
  • Ich weiß nicht, was Sie meinen und ich weiß nicht, wer Sie sind.

    Aber Ihr Kommentar klingt sehr szenenhaft und vollkommen unsachlich.

    Hört sich nach "Wischi-Waschi" an.
  • Dieses hier habe ich hier gelesen:

    "§ 1.3: Es dürfen nur Bilder/Texte und sonstige Dokumente/Dateien veröffentlicht werden für die Sie auch das Copyright besitzen. Dies gilt vor allen für die Dateianhänge. Sollten wir Verstöße feststellen so werden wir die entsprechenden Stellen entfernen. Bei einer Anzeige gegen uns als Betreiber geben wir sämtliche Daten wie z.B. sämtliche IP-Adressen an die ermittelnden offiziellen Behörden weiter."

    Im Prinzip weiß dieses niemand, ob eine Zeichnung / ein Schaltplan nun frei ist oder nicht. Bleibt also nur ein verlinken.

    Und dieses ist ein riesen Problem. Für manche Hilfe benötigt man oft eine erklärungsbedürftige "Technische Kommunikation".

    Infofern hat sich meine Frage von selbst beantwortet. Das war es eigentlich schon.
  • Was ist daran missverständlich?
    Liegt das Copyright/Urheberrecht bei Dir (wie es z.B. bei einem selbst geschossenem Foto, oder einer selbst erstellten Grafik eindeutig der Fall ist), darfst Du das Bild im FoBo veröffentlichen. Liegt das Copyright/Urheberrecht wo anders (sprich: hat jemand anderes die Arbeit gemacht), dann lass es, da es ansonsten vom FoBo-Team entfernt wird.

    ng
    der_ast
  • Nur weil irgendwelche Zeichnungen im Internet kursieren oder bei der Google-Suche auftauchen, heißt das nicht, dass sie keinem Copyright bzw. besser keinem Urheberschutz unterliegen. Im Gegenteil: JEDES Bild / Grafik etc. unterliegt dem Urheberrecht, bis dieser ausdrücklich vom Rechteinhaber aufgehoben / das Bild/Grafik freigegeben wird! - Egal wo du es siehst oder findest.

    Wenn ein Urheber / eine Firma selbst die eigenen oder lizensierte Zeichnungen veröffentlicht, darf man sie sich anschauen, aber nicht weiter veröffentlichen oder kopieren oder oder oder - es sei denn, der Urheber hat es ausdrücklich genehmigt!

    Leider ist es eine Tatsache, dass sich viele I-Net-User nicht darum scheren und lustig irgendwelche gefundenen Bildchen weiterveröffentlichen. Das mag den Eindruck erwecken, dass die Bildchen keinem Urheberschutz unterliegen. Dieser Eindruck trügt! Es muss auch kein extra Vermerk zum Copyright auf dem Bild sein, damit der Urheberschutz aktiv wird - das ist ein Automatismus. Wenn man Glück hat, ahndet die Verletzung des Urheberrechtes keiner, aber wenn es denn mal jemand ernst meint, kann es sehr teuer kommen.

    Um auf den Punkt zu kommen: Wenn du Bilder hier veröffentlichen magst, dann nur freigegebene Bilder (GNU-Lizenz) oder mit deinem Urheberrecht. Du kannst auch auf Seiten verlinken, wenn du auf ein Bild aus dem I-Net verweisen magst. Alles andere wird entfernt - Punkt.

    :admin
  • Vielen Dank für Ihre Antworten

    Ich danke Ihnen allen recht herzlich für Ihre fachlichen Antworten.

    Mir ging es um erster Linie um den o.g. Scorpio-Fahrer mit seiner defekten Klimaanlage.

    Es ist nun so, dass die Ford-Fahrer alte Fahrzeuge fahren, deren Patentrechte / Schutzrechte
    der Ford-Werke gänzlich abgelaufen sind und gleichermaßen auf Ersatzteilsuche sind. Man darf alle
    Ersatzteile numehr selbst anfertigen (lassen).

    Hierzu benötigt man sehr oft irgendwelche Zeichnungen, um Teile nachfertigen zu lassen
    oder Schaltpläne, um Fehler eingrenzen zu können.

    Und nun steht man vor dem Problem des Copyrights von diversen Zeichnungen.
    (Das Verlinken zweifelhafter Unterlagen wäre hier sehr hilfreich)

    Die Ford-Werke bieten diesen Service vermutlich (noch) nicht an. Andererseits
    "fordern" die Ford-Werke zum Beispiel einen Scorpio anlässlich des 30-jährigen Jubiläums für
    diverse Messen an.

    Aber wie die Autobesizer ihre Fahrzeuge in Schuss halten, spielt hierbei offenbar keine Rolle.

    Nichts desto Trotz. Das Thema hat sich für mich erledigt. Anfang Januar habe ich wieder eine
    Lieferung aus Großbritannien und aus Indien (ISO TS 16949) bekommen.

    Mein Lenkrad ist aus Rumänien, mein Autoradio aus Brasilien, mein Leerlaufregelventil aus Japan,
    mein Drosselklappen-Poti aus Spanien, die Sitze aus Frankreich (?), Haubenzüge gibt es überhaupt nicht mehr.
    Von "Made in W-Germany" ist da wenig zu spüren.

    Ford lässt viele Autobesitzer einfach "im Regen stehen".

    Insofern kann ich verstehen, dass viele User sich an verschiedene Zeichnungen / Schaltpläne ohne Copyright "klammern".

    Wenigstens wäre es hilftreich, wenn man sie im FoBo wenigstens verlinken dürfte.

    Ich selbst habe mit meinem Fahrzeug keine Probleme. Ich sage es in aller Deutlichkeit: Meine Lieferanten
    scheuen diese Online-Foren (MortorTalk, uvm.) wie der Teufel das Weihwasser.

    Und jeder muss zwangläufig selbst schauen, wo er bleibt.

    Es tut mir sehr leiod, aber ab einem bestimmten Fahreugalter bleiben nur noch diverse Oldtimervereine übrig.
    Bei einem Online-Forum schießt man sich selbst vielleicht nur in das eigene Knie (juristische Spitzfindigkeiten).
    Und der Gesetzgeber fördert immerhin den Erhalt diversen historischen Kulturguts.
    Da gäbe es ggf. einen Interessenskonflikt. Vielleicht. Das weiß ich nicht.

    Ich hoffe, dass meine Offenheit hier zu diesem Thema OK war.

    Alles Gute und viel Glück den Youngtimer / Oldtimerbesitzern.


    Mfg.
    Regionalleiter eines gemeinnützigen Oldtimervereins.
  • Es bleibt nur, nochmals zu wiederholen:
    Dieses Forum wird von Deutschland aus betrieben, deshalb finden die deutschen Gesetze hier Anwendung. Was England, China oder Brasilien in dieser Hinsicht treiben, ist für dieses Forum nicht relevant. Des Weiteren kann die deutsche Regierung durch bestimmte Regelungen den Erhalt von "industriellem Kulturgut" durchaus erleichtern oder fördern, aber sie kann sich nicht in die individuellen Rechte von Konzernen einmischen. Wie wir festgestellt haben, ist die Schutzdauer je nach Schutzkategrie eben unterschiedlich. Am längsten währt der Urheberrechtsschutz. Und der verbietet das Veröffentlichen und Verteilen von Copyright-geschütztem Material.

    Original-Schaltpläne und sonstige Auszüge aus der TIS im Internet stellen also in jedem Fall illegales Material dar. Dieses Forum wird solches Material weder selbst liefern noch darauf verlinken. Denn der Admin hat definitiv kein Interesse an Anwalts-Post. Das Thema ist hier schon oft besprochen worden und es liegt dem Admin sogar eine Aussage der Ford-Werke hierzu vor.

    Ganz so "ins Knie geschossen" ist man aber in Online-Foren nicht. Das klingt mir schon nach einer verfehlten "Glaubenspolitik". Einige User hier sind im legalen Besitz der TIS oder anderer Original-Unterlagen, z.B. aus Insolvenzmassen. Ich selbst gehöre auch dazu. Deshalb habe ich im bezugnehmenden Beitrag angeboten, auf Basis dieser Unterlagen zu helfen, nicht aber, die Unterlagen selbst 1:1 zu verteilen. Es ist schade, dass solches Hilfsangebot von der "Oldtimer-Szene" so kategorisch abgelehnt wird. Dann bleibt Euch letztlich doch nichts anderes übrig, als Euch selbst zu helfen.

    In diesem Sinne....