Schalthebel hat viel Spiel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schalthebel hat viel Spiel

    Hallo Cougarfahrer,

    Habe mit meinem Cougar V6 das Problem, daß das Schaltseil für den 1. u. 2. Gang (Fahrzeuglängsachse) unheimlich viel Spiel hat. Die Folge: Der 1.Gang geht kaum rein, springt manchmal wieder raus. Rückwärtsgang geht rein, Rückfahrscheinwerfer gehen nur, wenn der Schalthebel nach hinten gezogen wird.
    Meine Frage: Wie kann ich das Spiel der Seilzüge einstellen, und: hat jemand Bilder, wie das Schaltseil am Getriebe zugänglich ist?
    Trotz intensiver Suche bin ich im Forum nict direkt weiter gekommen.



    Danke und Gruß
    Ralf
    Gute Fahrer haben die Fliegen auf der Seitenscheibe (Walter Röhrl) ;)
  • Hallo,

    Ja, Schaltseile lassen sich justieren. Aber das kann nur eine Werkstatt weil ein spezielles Einstellwerkzeug benötigt wird.

    Getriebe-seitig kommt man nur von unten an die Schaltseile dran. Sie sind auf der hinteren Seite am Getriebe angebracht. Bitte nicht selbst daran herumspielen, denn ohne besagtes Einstellwerkzeug macht man mehr kaputt als ganz.

    Übrigens sind es zwei Schaltseile, die immer beide justiert werden. Das eine überträgt die Längsbewegung des Schalthebels, das andere die Querbewegung.

    Grüße
    Uli
    Uli a.k.a. MucCowboy

  • Wenn der Schalthebel sehr viel Spiel hat, liegt es wohl meistens an den Klemmhülsen der Schaltzüge. Da haben sich über die Jahre die Gummimuffen altersbedingt in Wohlgefallen aufgelöst, so dass die Schaltzüge bzw. die verbliebenen Hülsen auf dem Nippel erheblich zu viel Spiel haben und u.U. sogar vom Nippel rutschen könnten.

    Von oben ist leider ohne Demontage von Luftfilter und diverser Schläuche und Leitungen kein rankommen, aber mit etwas Fingerspitzengefühl kommt man von unten ran. Die alten Klemmhülsen bekommt man aufgrund von Widerhaken in den Hülsen nicht zerstörungsfrei von den Schaltzügen runter. Das ist aber relativ egal, da sie ja eh erneuert werden sollen. Nur bitte nicht die Schaltzüge selbst beschädigen ;)

    Hier ein paar Bilder dazu, wie bei meinem Cougar die untere Klemmhülse ohne Gummi ausschaute ...
    SAM_0667-1.jpg SAM_0667.jpg

    ... und eines wie diese Klemmhülse eigentlich ausschauen sollte. Ich denke, man kann den intakten Gummiring ganz gut erkennen ;)
    439248718242.png


    Es sind für die beiden Schaltzüge zwei unterschiedliche Klemmhülsen verbaut, daher auch zwei Teilenummern:
    Finis 1084799
    Finis 1069050
    ca. 25 € je Stck bei Ford

    Die Schaltung muss nach dem Wechsel der Klemmhülsen noch vernünftig eingestellt werden. Das sollte unbedingt ein Fachmann machen!

    Nachdem mein Schalthebel erhebliches Spiel hatte, schaltet sich jetzt alles sogar besser als neu ... butterweich ohne zu hakeln durch alle Gänge und ansonsten ist der Schalthebel wieder stabil an Ort und Stelle :)
  • jaja, der nächste Kleinscheiß, der am Cougar 'mal eben' gemacht werden sollte ...

    Hab deswegen bei der Fordwerkstatt gefragt, der ich gerade vorher 620,- Taler fürn neuen Zahnriemen (vor 4 jahren noch 490,-) hingelegt hatte:
    Nach langer Systemsuche fand man das Teil 'für so um die 30 Euro' ... "aber Einbau, wenn wir das überhaupt da reingefummelt kriegen, ist nicht mal eben gemacht. Deshalb muss das ganze Gestänge (meinte wohl die Seile) mitgemacht werden." hieß es.
    Eigentlich ist ja nur der Gummiring hinüber, und dafür wollte höchstens 100 Euro ausgeben, ansonsten wackelt der Pinn halt weiter, sage ich. Dafür bekam ich ein Lächeln, ein Kopfschütteln und den Hinweis, das mit Baumarktmaterial selbst zu machen. – Danke Ford!

    Also hat mein Schrauber irgentwas aus einem Blechstreifen zusammengewickelt, da reingestopft und gegen seitliches wegrutschen mitm Kabelbinder festgezurrt. Dabei müssen auch die Seile nicht nachjustiert werden.
    Materialsuche: 1 Stunde im Hauströdel (alternativ Baumarkt)
    Arbeitsdauer: 45 Min - weil doch schlecht zugänglich von unten
    Ergebnis: Kürzere Schaltwege, weich und sauber einrastende Gänge (und vielleicht 'n Tick besseren Durchzug – kann aber auch mehr am neuen Zahnriemen liegen)
    Gegenwert: 'n feuchter Händedruck und 'n Zwanni inne Haushaltskasse.

    Wer kein Schrauber ist / keinen kennt, sollte das in einer freien Werkstatt basteln lassen – oder die Teile von Ford besorgen und nur die Ringe vonner freien Werkstatt reinkleben lassen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nseCF ()

  • Wagenheber,Auto links aufbocken,Rad runter und mann kommt relativ einfach ran.Sehe Foto oben von Red Cougar , das teil findet mann leicht und erkennt das problem.
    Hatte Gummiklotz von Alte Vibrationsdämpfer Hauswasserpumpe genommen. 3cm Hoch.
    In Schraubstock 2 cm ragte raus. rund gefeilt.
    Mit 8er lochgebort und über denn pin gedruckt. mit Kabelbinder gesichert,
    1e und 3e gang fliegen nicht mehr Raus .
    Hält schön 60 Tsd km. Habe sonst auch nix neu eingestellt. Es war eine Notlösung, aber es hält noch.
  • nseCF schrieb:

    ... "aber Einbau, wenn wir das überhaupt da reingefummelt kriegen, ist nicht mal eben gemacht. Deshalb muss das ganze Gestänge (meinte wohl die Seile) mitgemacht werden." hieß es ...
    ... Also hat mein Schrauber irgentwas aus einem Blechstreifen zusammengewickelt, da reingestopft und gegen seitliches wegrutschen mitm Kabelbinder festgezurrt. ...

    Meine freie Werkstatt hat ~ 50 € für den Wechsel beider, selbst besorgter Hülsen und dem Einstellen der Schaltung genommen. Bevor ich da irgendeine Bastelei mit Kabelbinder usw. veranstalte, investier ich das lieber.