scheinwerferglas von innen immer mit wasserperlen bedeckt

Nach der DSVGO (EU-Datenschutzverordnung) die am 25.05.2018 in Kraft tritt sind alle die, die persönliche Daten speichern oder verarbeiten verpflichtet, einmalig auf die geänderte Datenschutzerklärung hinzuweisen.
Die aktualisierte Datenschutzerklärung des Ford-Boardes findest du im Seitenfuß. Durch die weitere Nutzung des Forums, erklärst du dich damit einverstanden.

  • scheinwerferglas von innen immer mit wasserperlen bedeckt

    hallo an alle experten,
    ich hab einen fiesta, modellreihe 1991.
    die streuscheibe ist von innen immer mit kondenswasser getrübt, was ja wohl dem tüv nicht so gefällt....grins...
    was wäre denn eine schöne lösung ,ohne gleich den scheinwerfer rauszuschmeissen?
    wer was weiss, kann mir auf bullwork@freenet.de einen guten vorschlag mitteilen. ich bedanke mich schon mal im vorherein für alle hilfen. grüßi Zack.
  • Den Schweinwerfer vorsichtig im Backofen erwärmen, um die Streuscheibe vom Gehäuse trennen zu können. Anschließend der alten Kleber entfernen und mit geeignetem dauerelstaischen verkleben.


    Das ist kostenverträglich und sinnvoll :)

    Oder einfach neue kaufen ?
  • Also ich hatte dieses Problem einmal bei einem anderen Auto: Dichtung des Deckels auf der Rückseite war undicht --> neue Dichtung rein, eine Woche mit Licht und ohne Deckel fahren und alles war wieder OK. Geht aber nur, wenn das Wetter mitspielt (da hatte ich Glück). Ansonsten: SW ausbauen, Leuchtmittel rausnehmen, mit einem Haarföhn reinblasen bis alles verdunstet ist, dann noch weitere 15 Minuten lang weiter föhnen, alles wieder zusammenbauen.
    Wichtig ist halt immer, auch die Ursache des Wassereintritts zu eliminieren ;)

    ng
    Alex
    Mondeo MK IV Turnier; 103kW TDCi; Pantherschwarz Metallic; Titanium X; produziert 17.10.2007 (=Modelljahr 2008)
    Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
  • Zumindest Beim Cougar sitzt zu 80% der deckel nicht richtig drauf oder Dichtung vom Deckel ist defekt.
    Wenns das nicht ist, den Scheinwerfer in Backofen wie Vavuum schon geschrieben hat (Heißluftgebläse an der Naht geht auch, dann aber erst unter Spannung [physikalisch] setzen) dann Schrubzwingen oder nen Spanngurt richtig fest drumrum und abkühlen lassen.
    Letzte Lösung wäre dann der Tausch der kompletten Dichtmasse, keine schöne Arbeit. Beim ATU gibts Scheibenkleber in kleinen Tuben für ca.5 € das funzt ganz gut. Auch Silikon könnte gehen. (Transparent, bei Aldi die Kartusche grade für 1,60€) Auch hier wichtig, unter Spannung/Druck aushärten lassen.
    Vor dem Einbau einmal mit dem Fön/Gebläse den Scheinwerfer durch die Lampenöffnungen trocknen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von K3NNY ()

  • Das Trocken klappt/geht schneller und einfach, indem man die Scheinwerfer mit Spiritus ausspült. Der verdünnt das Wasser und nimmt es beim Ausgießen mit. Spiritus selbst verdampft zügig....

    Hat man Angst vor Schlieren, dann Isopropanol verwenden. Das verdampft ohne Rückstände.


    Dabei besser keine offenens Feuer - so wie immer :)