Fiesta Mk4/5 Austausch Lagerungen vom Stabi vorn...

  • Fiesta Mk4/5 Austausch Lagerungen vom Stabi vorn...

    Servus, seit einiger Zeit hatte sich der Poltergeist im Fiesta meiner Frau eingenistet....boah war das nervig...eine Werkstatt bot auf Anfrage an,das Problem für ca. 500€ zu lösen....500€.....muss man sich mal geben... :denk
    also habe ich mir mein WE freigehalten und bin tätig geworden....
    Analyse ergab....Die Lagerungen des Stabis waren ausgeschlagen....was soll`s...Stückpreis 6€ und gleich noch die Koppelstangen erneuert....Kann ja nicht ewig dauern.....
    Auto aufgebockt,abgesichert und geschaut....gewundert...wieder geschaut....ok...wozu hat man einen Beruf gelernt....Wir Schlosser sind ja meist in der Lage,den Schwachsinn hochstudierter Ingenieure auszubaden.... :aufsmaul
    Nachdem einige Werkzzeuge "modifiziert" wurden, konnte es losgehen...und nach erstaunlicher Gelassenheit und gewissem Einfallsreichtum war am Ende das Ergebnis sehr zufriedenstellend...:engel1
    Mal sehen, was die liebe Ehefrau zum neuen,geräuschgeminderten Fahren sagt... aber 500 €....naja,,,kann sie in Naturalien bei mir abarbeiten... :lol
    VG CD
    Dateien
    Ich bin Fordy (-XXL)...ich werde älter...aber ich bleibe ein Fordy... :engel2
    Ich geh`Geld verdienen und meine Mädels organisieren die Verteilung....
    Ich bin verantwortlich...für das, was ich sage, nicht dafür, was Andere zu verstehen glauben !!

    Brüssel verkauft "politisches WLAN-Kabel"...Deutschland ist Groß-Abnehmer...
    :wand1

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Charliesdaddy ()

  • und worin besteht das problem ?
    ich habe bei meinem essi einfach den bügel vorn losgeschraubt das ganze etwas hochgedrückt ein stück passenden gummi unter die büchse geschoben , etwas schmierung in die buchse gespritzt und das ganze wieder festgeschraubt .
    kostenpunk fast nix und hält und hält und hält und so weiter ;)
    Alle Angaben ohne Gewähr !!! :rofl wer nicht "ford" fährt , braucht auch nicht wieder zurück

    mein WRC mein Goldstück mein Erster mein Playmobil mein Kätzchen mein ZoomZoom
  • Dagegen wars beim MK3 ja super zugängig...
    Dateien
    • Vorbereitung.jpg

      (269,7 kB, 50 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Vorbereitung.jpg

      (269,7 kB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Vorbereitung.jpg

      (269,7 kB, 43 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Vorbereitung.jpg

      (269,7 kB, 44 mal heruntergeladen, zuletzt: )


    Zitat Karl Geiger: Das ist kein Audi, oder irgendwas, das sind richtige Autos!
  • rst schrieb:

    und worin besteht das problem ?
    ich habe bei meinem essi einfach den bügel vorn losgeschraubt das ganze etwas hochgedrückt ein stück passenden gummi unter die büchse geschoben , etwas schmierung in die buchse gespritzt und das ganze wieder festgeschraubt

    Das "Problem" bestand darin,dass man wegen Platzmangel den Bügel nicht soweit nach oben biegen kann,um die Lagerung austauschen zu können...also mussten beide Schrauben gelöst werden...und an die innere kommt man so gut wie nicht heran...nur nachdem ein 10er "etwas bearbeitet" wurde ging`s halbwegs..Und nachdem der Bügel aufgebogen war, passten natürlich die Löcher auch nicht mehr übereinander...aber, mit etwas feinfühliger Kaltverformung....und viel WD40...:)
    Ich bin Fordy (-XXL)...ich werde älter...aber ich bleibe ein Fordy... :engel2
    Ich geh`Geld verdienen und meine Mädels organisieren die Verteilung....
    Ich bin verantwortlich...für das, was ich sage, nicht dafür, was Andere zu verstehen glauben !!

    Brüssel verkauft "politisches WLAN-Kabel"...Deutschland ist Groß-Abnehmer...
    :wand1
  • Wenn ich als Stahlbauschlosser das Problem analysiere, mit den preiswertesten Bauteilen beginne und mich dann nach oben durcharbeite,wie geht denn ein gelernter KFZ-Schlosser mit derartigen Aufgabenstellungen um ??
    und 500 zu 50.....ein seltsames Verhältnis....
    Ich bin Fordy (-XXL)...ich werde älter...aber ich bleibe ein Fordy... :engel2
    Ich geh`Geld verdienen und meine Mädels organisieren die Verteilung....
    Ich bin verantwortlich...für das, was ich sage, nicht dafür, was Andere zu verstehen glauben !!

    Brüssel verkauft "politisches WLAN-Kabel"...Deutschland ist Groß-Abnehmer...
    :wand1
  • ganz einfach .
    laut ford-arbeitsanweisung muß der achsträger abgesenkt werdn um zugang zu den verschraubungen der stabilagerbügel zu erhalten .
    und dafür wird 1,1 AE veranschlagt .
    wird der achsträger gelöst erfordert dies nach beendigung der reperatur eine achsvermessung mit enistellarbeiten 1,2 AE
    dazu kommen noch die materialkosten
    2 x Buchse
    4 x Schraube
    2 x Verbindungsstange
    4 x Si-Mutter
    und was sonst noch so benötigt wird .
    und schon kommt man auf geschätzte 400 - 500 €

    und deshalb ist meine "kostet fast nix lösung" für ein fahrzeug in dieser alters und gebrauchtwagenpreisklasse eine sehr kundenfreundliche lösung welche den kunden auch gerne wieder kommen läst ;)
    Alle Angaben ohne Gewähr !!! :rofl wer nicht "ford" fährt , braucht auch nicht wieder zurück

    mein WRC mein Goldstück mein Erster mein Playmobil mein Kätzchen mein ZoomZoom
  • laut ford-arbeitsanweisung... :lol
    Naja ist eben eine Büro-Anweisung....woraus man erkennen kann, dass Theorie und Praxis weit auseinanderliegen :glaskugel .....Marx ist Theorie und Murx die Praxis...wie wir im Osten zu sagen pflegten...
    VG CD
    Ich bin Fordy (-XXL)...ich werde älter...aber ich bleibe ein Fordy... :engel2
    Ich geh`Geld verdienen und meine Mädels organisieren die Verteilung....
    Ich bin verantwortlich...für das, was ich sage, nicht dafür, was Andere zu verstehen glauben !!

    Brüssel verkauft "politisches WLAN-Kabel"...Deutschland ist Groß-Abnehmer...
    :wand1
  • Evtl. geht das auch leichter, wenn man die originalen ungeteilten Gummis durch "geschlitzte" Polybuchsen ersetzt - dadurch spart man sich evtl. das Abmontieren des Stabis vom Querlenker.
  • @Charliesdaddy
    da geb ich dir vollkommen recht ;)
    nur ist es ja heutzutage so üblich das das kaufmänische vorm handwerklichen kommt
    und das die meisten ... welche derartige kostenvoranschläge erstellen
    sich auf angaben des herstellers beziehen und von der praxis meist keinen plan haben .

    es geht aber auch anders rum ;)
    zB. turbolader erneuern bei nem mondeo2,0 2001 2,5 stunden richtzeit
    das soll mal einer zeigen wie das gehn soll bei einem 11 jahre alten fahrzeug mit vieleicht 200.000 km auf der uhr
    Alle Angaben ohne Gewähr !!! :rofl wer nicht "ford" fährt , braucht auch nicht wieder zurück

    mein WRC mein Goldstück mein Erster mein Playmobil mein Kätzchen mein ZoomZoom
  • bird of prey schrieb:

    Evtl. geht das auch leichter, wenn man die originalen ungeteilten Gummis durch "geschlitzte" Polybuchsen ersetzt - dadurch spart man sich evtl. das Abmontieren des Stabis vom Querlenker.

    Die Lagerbuchsen,welche `drin waren,sind schon die Geschlitzten gewesen...also, den Blödsinn mit Stabi demontieren habe ich mir geschenkt...lediglich die innere Schraube maximal gelöst und die Äussere entfernt...dann die Schelle nach oben gebogen und mt viel Schmierung die Buchsen ausgetauscht...danach die Schelle wieder zurückgebogen / angepasst und verschraubt...."Bescheiden" war lediglich, dass zwischen innerer Schraube und der Wand vom Fussraum zu wenig Platz war / ist, normales Werkzeug einsetzen zu können...und wer solch konstruktiven Dünnschi... verzapft , den müsste man mal 1/2 Jahr in eine Werkstatt stecken und seinen Schwachsinn bearbeiten lassen...das hilft sicher bei den nächsten Projekten...nur am Computer tauchen viele Probleme aus der Praxis sicher nicht auf, auch bei den besten Simulationen nicht...VG CD
    Ich bin Fordy (-XXL)...ich werde älter...aber ich bleibe ein Fordy... :engel2
    Ich geh`Geld verdienen und meine Mädels organisieren die Verteilung....
    Ich bin verantwortlich...für das, was ich sage, nicht dafür, was Andere zu verstehen glauben !!

    Brüssel verkauft "politisches WLAN-Kabel"...Deutschland ist Groß-Abnehmer...
    :wand1
  • Hatte das Problem letztens auch beim FoFi meiner besseren Hälfte.
    Habe es genau so gemacht.Nur das ich die hintere Schraube nicht gelöst habe.Hatte nicht so viel Werkzeug zum umbauen da.Ging aber auch so.
    Ich hatte bei der Fehleranalyse beim größten angefangen.Erst neue Querlenker,ohne Erfolg.Dann neue Koppelstangen,klapperte immer noch.
    Bis mir die rostigen Spuren an dem Stabigummi aufgefallen sind.
    Jetzt ist vorne Ruhe,da fangen die Hinterachsbuchsen an zu knarzen. :confused