Motor geht in Kurven aus

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nach der DSVGO (EU-Datenschutzverordnung) die am 25.05.2018 in Kraft tritt sind alle die, die persönliche Daten speichern oder verarbeiten verpflichtet, einmalig auf die geänderte Datenschutzerklärung hinzuweisen.
Die aktualisierte Datenschutzerklärung des Ford-Boardes findest du im Seitenfuß. Durch die weitere Nutzung des Forums, erklärst du dich damit einverstanden.

  • Motor geht in Kurven aus

    Morgen!
    Tja ich habe da ein seltsames Problem. Oft wenn ich eine Rechtskurve fahre, geht einfach der Motor aus. Lässt sich aber nacher nach einigen Sekunden wieder anstarten.
    Ich habe schon ein paar Stunden das Internet durchforstet auf der Suche nach Lösungsvorschlägen, dieses Phänomen tritt bei allen möglichen Autos auf.
    Eine Lösung für diese Sache hatte bis jetzt keiner, alle möglichen Teile tauschen (Zündkabel tauschen, Zündschloss tauschen, Benzinpumpe tauschen etc.) brachte anderen Forenusern nicht den gewünschten Erfolg.

    Sagen wirs mal so, obwohl ich technisch perfekt bin stehe ich völlig an, sobald dieser in Autos eingebaut Elektronikdreck herum spinnen anfängt.

    *edit*: Ich meine damit natürlich ausschliesslich nur NICHT VON MIR SELBST eingebauten Elektronikdreck...nur falls jetzt sarkastische Kommentare wegen meinen unzähligen Innenraum-Umbauten kommen ;)

    Mein Kumpel meint, das Motorsteuergerät ist es nicht. Kaltlaufregler/Leerlaufregelventil bin ich nicht sicher, kann mir aber schwer vorstellen dass dieses Ventil in jeder Rechtskurve den Motor abstellt. Das kann nur irgendein Problem der Elektrik sein.
    Hat irgendjemand einen Vorschlag, wie man das herausfinden kann?

    Die Werkstätten stehen technisch auch immer an sobald dieses Kabelgewirr in Autos herumzuzicken anfängt, und bevor die anfangen alle möglichen gut funktionierenden Teile sinnlos auszutauschen was nur unnötig Geld kosten würde, frage ich lieber im Forum nach, ob jemand eine Idee hat.
    The Need for Speed...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Julian ()

  • Moin Julian ...

    Samma haste ma an Hütte den Fehlercode auslesen lassen ??? Vieleicht kommt da ja schon was bei raus. Müsstest ma mit Werzeug ne Runde drehen,bis er in der Kurve ausgeht,un dann dort an Ort und Stelle schauen ob er Sprit bekommt. Dann hättest Du das 100% ausgeschlossen.

    Ich hatte ma ein ähnliche Fall beim 6N Polo.Immer wenn grössere Unebenheiten auf der Strasse kamen,ging der Motor plötzlich aus. Es war ein defekter Siccherungskasten !!! Scheinbar ne kalte Lötstelle oder so. Anderer S.kasten rein,Auto lief selbst im Feldweg.

    Gruss Mr.Kleen
    Ich mag Fahrzeuge,die Ecken und Kanten haben,und die man nicht an jeder Strassenecke sieht.
  • Morgen! Leider ist die Karre noch eine volle weitere Woche in der Werkstatt, aber zufällig habe ich in der Yahoo Database eine Lösung gefunden.
    Ist anscheinend kein elektrisches Problem, sondern ein Problem der Servolenkung.
    Beim Linkslenken funktioniert es, aber beim Rechtslenken gibts kein Überlaufventil im Ölkreislauf der Servolenkung oder so irgendwie, und die Servopumpe, die ja auf sehr hohe Drehzahl übersetzt ist und deshalb von einem stockenden Ölkreislauf leicht abgebremst werden kann, würgt bei Rechtskurven den Motor ab. Zusatzaggregate können den Motor durchaus abwürgen, man denke etwa an dem immensen Leistungsverlust beim Einschalten der Klimaanlage, die aus einem 130 PS Auto ein zahmes 50 PS Wägelchen machen, dass nur noch hochtourig gefahren werden kann und im Stadtverkehr kaum noch anfahren kann.

    Die Servopumpe pfeift auch sehr laut, klingt wie ein Turbolader, ich muss sagen ich bin diesem Geräusch nicht abgeneigt, fehlt nur noch ein Blowoff Ventil! Allein vom Sound her sind es mindestens 190 PS. Zuerst dachte ich das ist das Getriebe oder Lichtmaschine oder so, aber es ist wohl die Servopumpe.

    Ich werde mal versuchen die Servopumpe abzustecken, das müsste möglich sein indem man einfach das am Zahnriemen oder Keilriemen hängende Laufrad der Pumpe abschraubt.
    Geht der Motor nicht mehr aus, kann man das Problem als gelöst betrachten - vorerst natürlich, denn ohne Servo fahren oder noch schlimmer -parken- ist unangenehm.


    Sollte es aber doch ein elektrisches Problem sein.....wirds technisch ein wenig knifflig werden bei geschätzten 10 Kilometern Kabel in jedem Auto. Da irgendeinen Wackelkontakt finden, ist wie die Nadel im Heuhaufen.
    The Need for Speed...
  • Morgen!!

    Abgesehen davon dass der MX-3 wirklich ENDGEILE NEONGELBE Nebelscheinwerfer hat (coole tiefe Nebelscheinwerfer hatte der Puma nicht!), stört mich nach wie vor dass der Motor in jeder Rechtskurve ausgeht.
    Ich habe heute mal zwei Werkstätten angerufen, aber ich habe so meine Bedenken dass die ein Problem beheben können, dass sich überhaupt jeder logischen Lösung entzieht und eine wirklich absolut unbekannte Ursache hat.
    Könnte elektrischer Wackelkontakt sein, könnte die Servopumpe sein (die Servopumpe wird im MX-Wikipedia erwähnt unter "Engine stalls at right turns", aber Öl ist doch drin), könnte IRGENDWAS sein von den Millionen elektrischen und mechanischen Teilen, die ein Auto so hat.

    Das kuriose ist, im Internet gibts bei allen möglichen Automarken dieses Problem dass er bei Rechtskurven ausgeht, und alle Forenbeiträge, egal ob Chrysler Ford Mazda VW Opel Jeep was auch immer, haben eine Sache gemeinsam: Keine Lösung, keine Ursache.

    Ähm....wer hat sonst noch irgendwelche technischen Vorschläge, was dieses Thema betrifft?
    Denn ich ahne irgendwie jetzt schon, dass Zündverteiler, Zündkabel, Servopumpe und alles mögliche getauscht werden wird, und das erste was passieren wird wenn ich aus der Werkstatt wieder raus fahre wird sein, dass es den Motor abwürgt beim rechts Abbiegen....

    Also wer hat irgendwelche Ideen?
    The Need for Speed...
  • Hallo
    Erstmal ,eine Antwort darauf ,habe Ich leider auch nicht.
    Wenn bei allen den Autos ,die nur, in Rechtskurven ausgehen ,ist es bestimmt kein elektrischer Wackelkontakt.
    Da steckt bestimmt mehr dahinter.
    Ich fahre rechts ab .
    Also ,werden alle Flüssigkeiten ,nach links gedrückt.
    Was alles wird nach links gedrückt ?
    Öl ,Wasser,Bremsflüssigkeit usw.
    Welcher Sensor oder Fühler ,schaltet ein Auto aus ?
    Welche Bauteile ,arbeiten mit Flüssigkeiten,wo der Sensor oder Geber rechts liegen?
    Fragen über Fragen
    Denkemal ,kann Ich so nicht prüfen.
    Ist die Nadel im Heuhaufen.
    Nur mit viel Glück ,wird das Problem ,für alle gefunden.

    :bier:
    Keiner sieht ,wenn Ich Durst habe ,aber alle sehen ,wenn Ich besoffen bin *lol*
  • Liegt wahrscheinlich an einer blank geschliffenen Leitung die bei Kurvenfahrt Kontakt mit der Karosserie hat, diese liegt meistens unter dem Luftfiltergehäuse und führt zu den Zündspulen. Luftfiltergehäuse abbauen, blank geschliffenes Stück an der Leitung finden und isolieren, danach müßte der Fehler behoben sein.