Problem mit dem Bremslicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nach der DSVGO (EU-Datenschutzverordnung) die am 25.05.2018 in Kraft tritt sind alle die, die persönliche Daten speichern oder verarbeiten verpflichtet, einmalig auf die geänderte Datenschutzerklärung hinzuweisen.
Die aktualisierte Datenschutzerklärung des Ford-Boardes findest du im Seitenfuß. Durch die weitere Nutzung des Forums, erklärst du dich damit einverstanden.

  • Problem mit dem Bremslicht

    Hi@all

    am Anfang sollte ich wohl erwähnen das ich sogut wie null Ahnung von Autos habe.

    Habe vorgestern einen Ford Fiesta bekommen, BJ 91 und haben folgendes Problem:

    Und zwar gibt es ja verschiedene Stufen für die Beleuchtung: 1. Kein Licht 2. Standlicht 3. Abblendlicht.

    Vorhin bin ich etwas bei Dunkelheit gefahren, natürlich mit Abblendlicht , habe gebremst und das Auto hinter mir wäre mir fast drauf gefahren, danach hat der Fahrer mich darauf aufmerksam gemacht das mein Bremslicht nicht funktioniert.

    Nun haben ein Kollege und ich vorhin mal etwas rumgetestet...
    Wenn die Beleuchtung in der Stufe 2 bzw. Standlicht steht... und man auf die Bremse tritt leuchtet das Bremslicht hell ( wie es sein sollte auf ) komischerweise leuchtet dann auch solange wie man die Bremse tritt jegliche Lichter der Armaturen sprich Tacho usw....

    Steht die Beleuchtung in Stufe 3 bzw. Abblendlicht leuchten die Amaturen die ganze Zeit doch sofern man auf die Bremse tritt leuchtet das Bremslicht nur sehr schwach auf... fast garnicht zu sehen.

    Woran könnte das liegen?

    Hoffe jemand von euch kann einem Laien wie mir helfen, dieses Problem in den Griff zu kriegen, da ich gerne wieder mit dem Gefühl, das die Auto hinter mir sehen wann ich bremse, fahren möcht.

    Danke schonmal für alle, die versuchen mir zu helfen!

    mfg
    dennis
  • Würde mal die Massestehbolzen im Kofferraum überprüfen, sprich Mutter runter, sämtliche Kabelschuhe mit Schleifpapaier blankschmirgeln, ebenso den Stehbolzen und die Auflagefläche am Karosserieblech, dann mit etwas Polfett zwischen den Kabelschuhen alles wieder zusammenschrauben, dann kann dort keine Feuchtigkeit mehr eindringen.

    Bei Ford im Service wird zwar kein Polfett, dafür aber der wieder zusammengebaute Massepunkt mit einem Lackstift versiegelt. Kann man machen wie wie man will, ich als Elektriker finde die Polfettvariante dauerhafter, weil sich die Kabelschuhe durch vibrationen leicht verdrehen können und dann reißt der Lack wieder ein und man hat das Problem irgendwann schon wieder, das Fett dagegen bleibt dazwischen.


    Zitat Karl Geiger: Das ist kein Audi, oder irgendwas, das sind richtige Autos!
  • ?( Die Möglichkeit hatte ich eigentlich ausgeschlossen, weil du dann folgende Sympthome hättest haben müssen:

    Standlicht an: anderes Bremslicht geht mit an.
    Standlicht aus und Bremse treten: Standlichter und Armaturenbeleuchtung gehen mit an.

    Aber gut zu wissen. :happy:


    Zitat Karl Geiger: Das ist kein Audi, oder irgendwas, das sind richtige Autos!
  • Hallo in die Runde,
    auch ich habe ein kleines Problem mit dem Licht.
    Habe aber im Gegensatz zu gefühlten "hundert" Leuten erst mal ein wenig im WWW gesucht aber meistens bis auf den berühmten "Glühlampenfehler" (Einfach-/Doppelwendel) nichts gefunden was mir weiterhilft.
    Auch möchte ich kein neues Thema aufmachen ... gibt schon genug davon :)
    Folgendes Problem bei mir (Wagen ist gebraucht von Privat gekauft, also nichts von mir neu "verursacht"):

    Wenn man auf die Bremse tritt leuchten auch beide Standlichter Vorne
    Wenn ich Licht anmache (auf beiden Stufen, Standlicht und Licht) leuchten beide Bremslichter dauerhaft (Hinten sind Rücklicht und Bremslicht 2 verschiedene Lampen 5W / 21W)
    Soweit bin ich mit der Fehlereindämmung:
    Leuchten hinten abklemmen (am Stecker), links, rechts, beide, trotzdem leuchtet beim Bremsen das Standlicht Vorne
    Wenn ich die Sicherung für Bremslicht rausnehme:
    Beim Bremse treten geht das Bremslicht und Standlicht dann nicht, aber beim Licht einschalten (wieder beide Stufen) Leuchtet das Bremslicht mit.
    Sicherung fürs Standlicht rausnehmen, egal ob ich linke oder rechte Sicherung rausnehme in beiden Fällen Leuchtet beim Bremsen das linke Standlicht Vorne!

    Massekabelverbindung hinten beide saubergemacht, auch versucht zu brücken ohne Ergebnis.
    Scheinwerfer vorne ausgebaucht und mal geschaut ob Stecker "abgesoffen" sind, sehen trocken aus (muß ja nix heißen)

    Ideen wie ich den Fehler weiter eingrenzen kann?
    Wo finde ich weitere Steckverbindungen die ich mal trennen kann (ohne Sicherungskasten auszubauen ... erst mal "leichte" Dinge versuchen :)

    Vielen Dank schon mal fürs "bis hierher lesen" :)

    Viele Grüße
    Swen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bremslichtfrage ()

  • patrick4939 schrieb:

    Ich weiß, ist nichts anderes als Stecker von den Leuchten machen. Aber nimm erstmal die Lampen für Bremslicht/Rücklicht raus und schaue was drin ist. Und ob sie so drin sind wie sie sollen. Also ohne großen Kraftaufwand raus/rein gehen.
    ... ja das habe ich natürlich VOR Steckerziehen gemacht ...
    und das Steckerziehen halt um ganz sicher zu gehen das keine Kontakte umgebogen sind, es eine kalte Lötstelle gibt, irgendetwas sich verbogen hat und irgendetwas berührt was es nicht soll, irgendetwas auseinandergebröselt ist und irgendetwas nicht mehr berührt was es soll, irgendetwas abgebrochen ist etc :)

    Wie oben geschrieben, ich HABE bereits gegoogelt und die 90% "falsches Leuchtmittel" oder "mit Gewalt falschrum reingedreht" hauen bei mir leider nicht hin.
  • Halli Hallo,
    nein keine Anhängerkupplung und euch nicht die dazugehörige, gerne mal absaufende Steckdose :)

    Ja Standlicht leuchtet bei abgeklemmten Rückleuchten
    daher suche ich ja Tipps wo ich noch mal unterbrechen oder suchen kann, bevor ich den Sicherungskasten rausfriemel ...
  • Abgesehen von parallel verlaufenden Kabeln nach hinten haben die beiden Stromkreise "Bremsleuchten" und "Standlicht links" nur einen gemeinsamen Berührungspunkt: den Stecker der linken Rückleuchteneinheit. Wenn dort eine ungewollte Verbindung zwischen beiden Stromkreisen besteht (Korrosion etc, hier zwischen Pin 3 = Standlicht und Pin 2 = Bremslicht), kann es zu den genannten Effekten kommen - vorausgesetzt, die Masseverbindung der Rückleuchten ist wirklich einwandfrei.
  • Uli schrieb:

    .... den Stecker der linken Rückleuchteneinheit. Wenn dort eine ungewollte Verbindung zwischen beiden Stromkreisen besteht (Korrosion etc, hier zwischen Pin 3 = Standlicht und Pin 2 = Bremslicht), kann es zu den genannten Effekten kommen ...
    Volltreffer !
    Hier war es in diesem Falle zwar keine Korrosion, sondern Kabel waren vertauscht und zusätzlich eins zuviel untergeklemmt. Aber ganz genau da steckte der Fehler. Vielen Vielen DAnk!! Natürlich Danke auch an ALLE Anderen die sich die Mühe gemacht haben zu lesen und zu schreiben !!!
    Es zeigt sich immer wieder das die Foren Gold wert sind. Bis jetzt wurde mir IMMER geholfen, egal ob Mercedes, Nissan, VW .... und nun auch beim kleinen Fiesta :)
    Also nochmal: Super, Klasse und Dankeschön, bitte genau so weitermachen !!

    Viele Grüße
    Swen

    PS: Der Witz ist: Der Wagen hatte sogar neu TÜV bekommen, der Fehler wurde bei der Prüfung nicht bemerkt :)