Focus Automatik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dann auf jeden Fall einen Focus mit dem 130PS Motor nehmen. Die Automatik ist nicht die modernste Version und raubt einiges an Leistung und erhöht vor allem im Stadtverkehr den Spritverbrauch deutlicher als bei aktuellen Automaten. Mit einem Mehrverbrauch von 1l/100km gegenüber dem Modell mit manuellem Getriebe ist leider zu rechnen.
    Beim 1.6i mit 100PS ist der Leistungsverlust noch sehr viel deutlicher spürbar und wohl eher für sehr, sehr ruhige Gemüter geeignet.
    Vor allem gab es den 1.6er lediglich mit Euro3 Einstufung, der 2.0i erfüllt die Euro4 Norm. Zumindest ab 2003.
    Gruß aus Niedersachsen

    Claus

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von caramba ()

  • Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber es passt ganz gut zu meiner Frage.
    Ich habe einen Focus 1 mit dem 1,6l und Automatikgetriebe (4-Gang Wandler), fahre überwiegend Stadt und zwischendurch auch kurze Autobahnetappen.
    Ich fahre immer sehr entspannt (das Getriebe und die Leistung verleitet eh nicht zum sportlichen fahren) dennoch braucht das Auto immer zwischen 8 und meistens eher 9 Litern super.
    Ist das normal, auch wenn ich mich bemühe nur minimal Gas zu geben komme ich nicht unter diesen Verbrauch, oder könnte die Lambdasonde langsam kaputt gehen?
  • 1.) Wenn ich hier reinschau, sehe ich, dass Du mit 8-9 Liter Benzin im guten Mittelfeld liegst. Dieser Verbrauch dürfte also normal sein.

    2.) Ich bin zwar kein Techniker, aber meines Wissens nach ist es so: Wenn eine Lambdasonde kaputt ist, ist sie kaputt. Da gibt es kein langsames Dahinscheiden.

    NG
    Alex
    Mondeo MK IV Turnier; 103kW TDCi; Pantherschwarz Metallic; Titanium X; produziert 17.10.2007 (=Modelljahr 2008)
    Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
  • Meine Frau fährt einen Focus mit demselben Motor/Getriebe. Wir leben auf dem Land, d.h. um in die Stadt zu kommen müssen erstmal 15 km Landstraße abgespult werden. Das ist für den Motor optimal, er wird in Ruhe warm und hat immer einen längeren kostanten Abschnitt mit dabei. Der Verbrauch liegt bei 7,3 - 7,5 auf 100. Wenn wir nur Kurzstrecken fahren, springt der Verbrauch über die 8-Liter-Marke. Autobahn drückt ihn auch nicht wieder runter, da der Motor da schwer arbeiten muss.

    Also: bei Dir ist alles im grünen Bereich. Stadtverkehr kostet nunmal.
  • Sorry, aber das Verbrauchswerte des Herstellers nicht als Referenz dienen können und kaum mit der Realität in Einklang zu bringen sind, sollte nicht erst seit der Geschichte mit VW/CO² bekannt sein. Es wird doch bei den Spritverbräuchen auf den Testständen genauso geschönt und Mehrverbräuche bis 25 % über den Herstellerangaben sind in der Realität keine Ausnahme ... auch bei Ford nicht.
  • Den Verbrauch halte ich (gerade mit Automatik und kurzen Strecken) für normal.
    Ich habe selbst auch Leute im weiteren Bekanntenkreis, die immer wieder von Fabelverbräuchen berichten, die einen fast befürchten lassen, dass die Tanks ihrer Autos an der Ampel überlaufen, aber das kennt wahrscheinlich jeder. Ich gebe da nichts drauf.
    Schadhafte, träge regelnde Lambdasonden können tatsächlich zu Mehrverbrauch führen, hatte ich kürzlich auch mal.
    Es gibt drei Wege, klug zu handeln:

    Nachdenken ist der edelste, Nachahmen ist der leichteste und Erfahrung ist der bitterste Weg.