Der neue FordThunderbird

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nach der DSVGO (EU-Datenschutzverordnung) die am 25.05.2018 in Kraft tritt sind alle die, die persönliche Daten speichern oder verarbeiten verpflichtet, einmalig auf die geänderte Datenschutzerklärung hinzuweisen.
Die aktualisierte Datenschutzerklärung des Ford-Boardes findest du im Seitenfuß. Durch die weitere Nutzung des Forums, erklärst du dich damit einverstanden.

  • Hallo zusammen,

    in der Auto Motor Sport war zu lesen, dass der Thunderbird wieder eingestellt wird.

    Er war leider auch nicht europatauglich, weil wesentliche Ausstattungsmerkmale, die hier in Europa wichtig sind (z.B. Xenon-Licht) nicht verfügbar waren und zudem die Innenausstattung zu billig wirkte - ein Problem, das alle US-Modelle unseres Lieblingsherstellers haben.

    GM hat das gleiche Problem...
  • Also so pauschal würde ich mal nicht sagen, das die Ausstattungen von den US-Ford billig wirken, es kommt immer drauf an was man für Ausstattungsvarianten bestellt bei meinem F150 gibts von Nackigausstattung bis SuperLuxus alles.
    Es ist halt leider immer ne Frage des Geldes und wenn ich den 92er T-Bird von meinem Mann angucke also da hat unser ehemaliger 91er Scorpio GL mal richtig billig innen gewirkt.
    Wie gesagt ist halt leider immer eine Frage des Geldes, ist zumindest meine Meinung.
  • Jo wir ( Filstaler Ford Freunde e.V. ) waren letztes Jahr in Rodenkirchen das stimmt, einmal der Länge nach durch Deutschland, zumindest von hier aus gesehen.
    Hat sich aber gelohnt muß man sagen, auch wenns ewig weit zu fahren war, vor allem mit nem Wohnwagen hinten dran.
    Stimmt wir haben uns da oben ne ganze Weile über mein Muli unterhalten.
    Man die Welt is doch klein. :D :applaus

    :bounce1 :rofl
  • Hallo Knuddel,

    > Also so pauschal würde ich mal nicht sagen, das die
    > Ausstattungen von den US-Ford billig wirken

    also ich habe im (noch) aktuellen Mustang gesessen und im aktuellen T-Bird - das Plastik kann mich beim besten Willen nicht überzeugen! Aus dem Alltag mit meinem Explorer kann ich da auch wenig Gutes berichten... da ist auch mit mehr Geld keine bessere Haptik zu bestellen! Über die anderen Modelle äußere ich mich nicht, da kann ich nichts zu sagen.

    Ich selbst kann mit der gebotenen Qualität ganz gut leben, aber euopäische Kunden haben an die Haptik sehr hohe Ansprüche, wie das aktuelle Facelift am Mondeo 2004 belegt (und die Reaktionen derer, die gerade einen 2003er ausgeliefert bekommen haben). Da ist "Anfassen" fast wichtiger als alles andere am Auto.

    Nix für ungut, aber da haben die US-Modelle, die ich kenne, noch zuzulegen.

    Der 91er Scorpio kann als Vergleich natürlich nicht herhalten, das ist 12 Jahre (vom Konzept sogar fast 20 Jahre) her und fast alle Autos der damaligen Baujahre haben innen recht billig ausgesehen ;)

    Viele Grüße,
    HG

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Laird-of-Glencairn ()

  • Hallo HG,

    wenn du mein Statement richtig durchgelesen hättest, hättest du bemerken müssen das ich mit unserm 91er Scorpio unsern 92er T-Bird verglichen habe und da muß ich nun mal sagen, das der Scorpio innen billiger wirkt.
    Die Modelle wie den Explorer würde ich nicht als richtigen Amerikaner bezeichnen das sind für den europäischen Markt angepasste SUV und das merkt man einfach.
    Wenn ich den Explorer beispielsweise mit dem Ford Expedition oder dem Lincoln Navigator vergleiche naja ich würde sagen es liegen Welten dazwischen.
    Über Geschmack läßt sich ja bekanntermaßen streiten ich jedenfalls kann mich über meine beigefarbene Lederaustattung und die elektrischen Gimmicks in meinem F150 nich beschweren und das Plastik naja was solls für sowas gibts Dashboardcover, falls jemand das Armaturenbrett nich gefällt.
    Ich jedenfalls für meinen Teil habe die Erfahrung gemacht das die besseren Austattungen bei den Amerikanern oder bei sonst einem Hersteller eben auch mehr Geld kosten. Und wenn mir das Innendesign von nem Auto nich gefällt kauf ich es nicht, dann brauch ich hinterher auch nich meckern. :happy:
  • Hallo Knuddel,

    zum 92er T-Bird kann ich in der Tat nichts sagen.

    Zum noch aktuellen Modell kann ich nur sagen, dass hier eine Chance vertan wurde, ein in jeder Hinsicht weltweit konkurrenzfähiges und um jeden Zweifel erhabenes Modell am Markt zu plazieren.

    Mit der DEW98-Plattform des Lincoln LS und des Jaguar S-Type waren die Anlagen eigentlich gut dafür.

    Hier ist übrigens ein netter Bericht der AutoBild über den aktuellen T-Bird:
    autobild.de/suche/artikel.php?artikel_id=709&artikel_seite=2

    Ich wünsche mir jedenfalls, dass der neue Ford Mustang, der übrigens nach meinen Informationen mit dem kölner 4.0-V6 aus dem Explorer erhältlich sein wird und auch in Europa verkauft werden soll, auch in qualitativer Hinsicht "Best Of Class" wird.

    Verdient hat er es (bei dem Design!).

    Grüße, HG