Stahlfelge reparieren?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nach der DSVGO (EU-Datenschutzverordnung) die am 25.05.2018 in Kraft tritt sind alle die, die persönliche Daten speichern oder verarbeiten verpflichtet, einmalig auf die geänderte Datenschutzerklärung hinzuweisen.
Die aktualisierte Datenschutzerklärung des Ford-Boardes findest du im Seitenfuß. Durch die weitere Nutzung des Forums, erklärst du dich damit einverstanden.

  • Stahlfelge reparieren?

    Hallo!

    Vor zwei Tagen ist meine Frau *hust* mit dem rechten Hinterrad gegen die Bordsteinkante geknallt.
    Haben im Winter zwar nur Stahlfelgen drauf aber jetzt scheint das Felgenhorn etwas verbogen zu sein.
    Hab daher ein wenig Bedenken, ob die Luft noch richtig gehalten wird.

    Viel ist es zwar nicht aber würde wahrscheinlich trotzdem mal versuchen es irgendwie zu reparieren.
    Kennt sich da jemand aus? Reicht es da mal vorsichtig mit dem Hammer drauf zu hauen oder sollte man
    das lieber von einem Fachmann machen lassen?

    Grüße
  • Zuerst würde ich das Rad mal vom Profi neu wuchten lassen.
    Auf der Wuchtmaschine kann man dann auch gleich erkennen, ob es verzogen ist oder ob Reifen und/oder Felge mehr abbekommen haben.
    Dazu sollte auch die Spur vermessen werden - die wird bei solchen Hoppalas oft verstellt und eine Korrektur kostet nicht viel, spart aber langfristig viel Ärger (z.B. ungleichmäßig abgefahrenes Profil).

    Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass sich das Felgenhorn durch einen einfachen Randsteinkontakt verzieht - da gehört schon ein mächtiger Wums dazu und der würde mit einer Beschädigung am Reifen (z.B. Gewebebruch - erkennbar an einer Beulenbildung im betroffenen Bereich) einhergehen.

    Wenn die Stahlfelge tatsächlich verzogen ist, wirst Du auch mit dem Hammer nichts mehr ausrichten können und eine Reparatur würde vermutlich mehr kosten, als eine neue Felge.

    Nice Greets
    Alex
    Mondeo MK IV Turnier; 103kW TDCi; Pantherschwarz Metallic; Titanium X; produziert 17.10.2007 (=Modelljahr 2008)
    Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
  • Also eine Fahrwerksvermessung ist natürlich auch mit gewissen Kosten verbunden. Dass muss man wohl selbst entscheiden. Ne Werkstatt wird dir jedenfalls immer dazu raten....$$$
    Glaube jetzt nicht, dass durch einen einfachen Rempler gegen die Borde an der Hinterachse gleich die Spur verstellt ist. Wenn das Felgenhorn verbogen ist, kann es natürlich sein, dass Luft entweicht. Würde das daher auf jeden Fall mal von einem Fachmann begutachten lassen.

    Reparieren ist im Grunde sinnlos. Hab das schon mal in der Werkstatt beobachten dürfen. Da wurde der Reifen abgezogen und die Felge in einen Schraubstock gespannt. Mit langwierigen Hammerschlägen wurde dann das Felgenhorn wieder gerade gedengelt. War ne ganz schöne Arbeit und die macht sich heute keiner mehr. Zumal die Preise für Stahlfelgen total im Keller sind. Durch den ganzen Online Handel purzeln die Preise und man bekommt den Kram schon hinter her geworfen. Schau mal hier: oponeo.de/stahlfelgen

    Selber würde ich da auf jeden Fall nix versuchen...


    Beste Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frankimania ()

  • Tagchen

    Ich bin schon mit leicht eingedrücktem Felgenhorn beim Tüv gewesen....er hats gesehen und sich genauer angeschaut...Antwort: Das ist noch im Rahmen und nicht Bedenklich.

    Dann müsste jede zweite oder jede Felge mit Bordsteinschaden Gewechselt werden.
    Und bevor Du eine Stahlfelge so anhaust das sie die Fahrsicherheit beeinträchtigt, dann ist uU. die Felge dein kleinstes Problem.

    Nimm einfach ein Hammer und haue das Felgenhorn wieder in die richtige Richtung.