Wohnwagenspiegel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nach der DSVGO (EU-Datenschutzverordnung) die am 25.05.2018 in Kraft tritt sind alle die, die persönliche Daten speichern oder verarbeiten verpflichtet, einmalig auf die geänderte Datenschutzerklärung hinzuweisen.
Die aktualisierte Datenschutzerklärung des Ford-Boardes findest du im Seitenfuß. Durch die weitere Nutzung des Forums, erklärst du dich damit einverstanden.

  • Wohnwagenspiegel

    Hallo liebe Cougar-Fahrer,

    ich benötige ziemlich kurzfristig Wohnwagenspiegel für meinen Ford Cougar.

    Habt Ihr hier eine Empfehlung bzw. Tipp für mich?

    Auf meinen anderen Fahrzeugen fahre ich die für die Fahrzeuge angepassten Emuk Spiegel, was es aber für den Cougar scheinbar nicht gibt.

    Das bedeutet, so wie es aussieht, benötige ich universelle Spiegel und da streut sich die Spreu vom Weizen.

    Gerade durch die Spiegelform vom Cougar erhoffe ich mir, direkt von Euch einen guten Tipp bekommen zu können, was da wirklich ohne Probleme passt.

    Ich danke Euch!

    Grüße
    c_d
  • Hallo,

    habe mir nun aufgrund von Empfehlungen die Milenco Airo gekauft.

    Nun nach knapp 1000 KM Wohnwagen am Cougar meine Erfahrungen.

    Die Spiegel sind super, wenn man nicht auf den letzten Zentimeter des Spiegelglases angewiesen ist.
    Durch die spritzige Form, was dafür sehr gut zum Cougar passt, gelingt mir es nur sehr schwer, zu sehen, was an der letzten Ecke meines Wohnwagen geschieht.
    Ich muss dazu sagen, dass ich sehr weit vorne Sitze, da auf den Rucksitzen die Kinder sitzen, was natürlich auch ein wenig den Blick in den Spiegel beschränkt.
    Aber auch wenn ich vorne Sitze, ist es einfach nicht optimal...

    Mein Wohnwagen ist mit Deichsel 7,45 lang und 2,23 breit.

    Von Milenco Airo gibt es die gleichen Spiegel mit langem Spiegelarm, habe ich leider zu spät gesehen, wurde Euch diese aber empfehlen, weil ihr da einfach viel flexibler seit.
    Zurückstellen geht immer gut, aber wenn die lange begrenzt ist und das volle Ausnutzen nichts hilft, ist es einfach nicht optimal.

    Die Spiegel halten auch sehr stabil und vibrieren sehr wenig im Glas, selbst nicht bei knapp über 100 Km/h.

    Übrigens fährt der Cougar V6 sehr angenehm mit Wohnwagen, bin sehr überrascht.

    Nur die Bremsen machen einem Sorge, daher nutze ich selten den Windschatten von LKWs, nur beim Hochfahren bei starken Erhöhungen.

    Ansonsten Verbrauch 13,3 Liter auf die 100 KM mit knapp 1.500 KG an der Kupplung, womit ich voll zufrieden bin bei 90% Autobahn, aber bisher ohne Stau.
  • Danke für den kurzen, aber informativen Bericht.

    Hast Du vielleicht auch Fotos für uns?

    Nice Greets
    Alex
    Mondeo MK IV Turnier; 103kW TDCi; Pantherschwarz Metallic; Titanium X; produziert 17.10.2007 (=Modelljahr 2008)
    Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
  • Hallo Alex,

    habe mal ein paar Bilder in die Galerie gestellt.

    Dort sind die Spiegel allerdings noch nicht an der äußersten Position.
    Bei mir sind beide Halter am Spiegel derzeit soweit links wie möglich, damit das Gestänge soweit wie möglich rausgeh, aber wie gesagt, das ist noch zu wenig.

    Die AHK ist übrigens von GDW.

    Am Montag ziehen wir den Wohnwagen mit dem Cougar durch den Wesertunnel.

    Viele Grüße
    Chris
  • OK, wenn da so ein Riesen-Ding am Haken hängt, ist es kein Wunder, wenn die Arme für die Spiegel zu kurz sind.

    Der Cougar schaut als Zugfahrzeug in diesem Gespann ziemlich klein aus. Gibt es da kein gesetzliches Problem mit dem Gewicht?
    Oder anders ausgedrückt: ist das höchstzulässige Gesamtgewicht des Wohnwagens wirklich nicht höher, als das Eigengewicht des Cougar?


    Nice Greets
    Alex
    Mondeo MK IV Turnier; 103kW TDCi; Pantherschwarz Metallic; Titanium X; produziert 17.10.2007 (=Modelljahr 2008)
    Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
  • Hallo Alex,

    ja, das stimmt, ich habe mir dies wie gesagt empfehlen lassen, aber ich glaube der Weg in den Fachhandel wäre besser gewesen um dies dann dort vor Ort auch zu testen.

    Ich bin mit der Kombination was Zugfahrzeug und Anhänger betrifft ein wenig eingeschränkt, da ich nur Klasse B habe (noch).
    Der Cougar ist daher im Moment eher die Notlösung zum Ziehen.

    Mit dem Cougar bleibe ich bei dem gesamten Zug unter 3.500 KG zulässiges Gesamtgewicht und darf somit mit Klasse B fahren.
    Der Wohnwagen hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 1.600 KG.

    Der Cougar selbst darf 1.500 KG ziehen.
    Für das eigentliche Fahren, wenn die Bedingung für die Fahrerlaubnis passt, zählt dann aber die tatsächliche Beladung.
    Das heißt, die 1.600 KG vom Wohnwagen darf ich nicht ausnutzen, da ich ja nur 1.500 KG ziehen darf.
    Unter Ausnutzung der Stützlast von 75 KG kann ich aber 1.575 KG beladen.

    Soweit alles im Lot, bis darauf, dass ich beim Cougar aufgrund der Ausnutzung aller vier Sitzplätze den Kofferraum nicht mehr nutzen kann, da sonst der Cougar überladen wäre. Das geht noch dieses, maximal nächstes Jahr, außer ich nehme die Kilos ab, die meine Kinder zunehmen.

    Da der Cougar mit seiner zulässige Gesamtmasse nicht das Gewicht des Wohnwagens unterschreitet passt dies.

    Bei einer Sache muss man aber aufpassen:
    Die 100er Zulassung vom Wohnwagen kann ich nicht ausnutzen.
    Der Cougar müsste ein Leergewicht von mind. der zulässigen Gesamtmasse des Wohnwagen haben, in meinem Fall die 1.600 KG.
    Somit darf ich mit dem Cougar offiziell nur 80 km/h fahren.

    Viele Grüße
    Chris