2,0 TDCI geht beim Auskuppeln aus

Nach der DSVGO (EU-Datenschutzverordnung) die am 25.05.2018 in Kraft tritt sind alle die, die persönliche Daten speichern oder verarbeiten verpflichtet, einmalig auf die geänderte Datenschutzerklärung hinzuweisen.
Die aktualisierte Datenschutzerklärung des Ford-Boardes findest du im Seitenfuß. Durch die weitere Nutzung des Forums, erklärst du dich damit einverstanden.

  • 2,0 TDCI geht beim Auskuppeln aus

    Hallo liebe Foristen,

    ich bin gerade neu hier und finde die Suchfunktion nicht.
    Ich hoffe, dass dieses Thema nicht schon hundert mal durchgekaut wurde.
    Meine Vorstellung werde ich noch nachholen.

    Mein MK3 Turnier 2,0 TDCI mit EZ 2005 ist mein erster Ford. Heute angemeldet. 180tkm gelaufen.

    Eigentlich fährt der Wagen total gut. Ordentlich Durchzug ohne Tadel.
    Aber leider kommt es immer häufiger vor, dass wenn ich z.B. im dritten Gang so dahin gleite und wegen einer roten Ampel die Kupplung betätige um in den zweiten Gang zu wechseln, dass der Motor einfach abstirbt.
    Er springt sofort wieder an, wenn ich ihn neu starte und läuft dann einfach weiter. So ich ausreichend Restgeschwindigkeit habe, kann ich den Motor auch durch kommen lassen der Kupplung wieder "reaktivieren".

    Heute habe ich es geschafft den Fehler mehrmals hintereinander zu provozieren. Rolle im dritten Gang bei ca. 50km/h und trete die Kupplung.. zack aus. Lasse die Kupplung wieder kommen, Motor springt an und fährt einfach weiter.
    Dann trete ich wieder die Kupplung ZACK Motor aus und wieder und wieder und wieder.

    Schalte ich schnell genug in den zweiten Gang, oder bleibe etwas auf dem Gaspedal stehen, dann läuft er durch.
    Irgendwie fällt er so aus ca. 1500 upm einfach unter die Leerlaufdrehzahl und geht aus. Leider macht er das nicht immer, sondern so wie er gerade möchte. Das nervt total und ist bei Kurvendurchfahrt auch nicht ganz ungefährlich.

    Bleibe ich auf dem Gas, z.B. Autobahnfahrt, dann passiert nichts. Egal ob bei 80km/h in der Baustelle trödel oder bei 150km/h freie Fahrt habe.

    Ich habe den Fehler auch schon "gegoogelt" und einige Foren durch, aber es gibt augenscheinlich keinen Generalverdacht bei diesem Fehler.

    Der Fehlerspeicher ist überigens komplett leer.

    Ich selber würde auf den Leerlaufregler oder/und den Kurbelwellensensor tippen.

    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir einige Tipps geben, oder mich an euren Erfahrungen teilhaben lassen würdet.

    Viele Grüße aus dem Tal der Wupper
    Stefan
  • Hallo und willkommen, Stefan!

    LLRV und KW-Sensor sind schon mal ein guter Hinweis.
    Damit würde ich bei der Fehlersuche mal beginnen.

    Wo die genau sitzen, weiß ich leider nicht, aber es gibt hier Leute, die das sicher wissen und gut beschreiben können ;)

    Nice Greets
    Alex
    Mondeo MK IV Turnier; 103kW TDCi; Pantherschwarz Metallic; Titanium X; produziert 17.10.2007 (=Modelljahr 2008)
    Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
  • Naja, angblich hat der TDCI ja kein Leerlaufregelventil.
    Kann das jemand bestätigen?

    Ich habe zunächst mal einen neuen Nockenwellensensor bestellt, da der ja leicht zu wechseln ist.

    Danach suche ich weiter, so dieser NWS nicht die Ursache war.

    Gruß von der Wupper
  • Wupperbandit schrieb:

    Naja, angblich hat der TDCI ja kein Leerlaufregelventil.

    Notiz an mich selbst:
    :umleitung

    Ja, der der TDCi hat kein LLRV mehr - der steuert das elektronisch.

    Bleiben zwei Möglichkeiten übrig:
    1.) Die Elektronik rechnet falsch
    2.) Die Elektronik bekommt falsche Werte geliefert.

    Da 2.) die größere Wahrscheinlichkeit ist, würde ich hier ansetzen.
    Was braucht der Motor als alles, um im Leerlauf nicht abzusterben?

    Treibstoff und Luft im Verbrennungsraum, freies Abgassystem und dazu Informationen über
    .) Motordrehzahl
    .) Position der Kurbelwelle
    .) Position der Nockenwelle
    .) Temperatur der Ansaugluft
    .) Luftmenge und Luftmasse
    .) irgendwas anderes, das mir im Moment nicht einfällt

    Wichtig ist auch noch, dass im Kurbelgehäuse kein Überdruck entsteht --> da gibt es (glaub ich) auch irgendwo eine Entlüftung.
    Strom sollte ja überall ankommen - sonst gäbe es ja garkeine Verbrennung, weil z.B. die Treibstoffpumpe nicht fördern würde.

    Wieviel verbraucht der Motor denn auf 100km?
    Wie schaut Dein Fahrprofil aus?
    Wann wurden zuletzt diverse Filter (Luft, Treibstoff, Öl, ... ) ersetzt?

    NG
    Alex
    Mondeo MK IV Turnier; 103kW TDCi; Pantherschwarz Metallic; Titanium X; produziert 17.10.2007 (=Modelljahr 2008)
    Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
  • Hallo Alex,

    große Wartung war letzten Dezember sagt der Verkäufer. Inkl. Öl- und Filterwechsel.

    2 neue Einspritzdüsen wurden da verbaut und angelernt. Die 2 anderen Düsen mit Ultraschall gereinigt. Ich habe die Protokolle nebst Rechnung.

    AGR wurde auch schon mal gewechselt.
    Batterie ist neu.

    Ich fahre meistens Stadt und Autobahn im Wechsel, ca. 25000km im Jahr.
    Der Dieselverbrauch liegt bei ca. 5,5 Liter auf 100km.

    Was ich besonders seltsam finde ist, dass er nur 'in Bewegung' abstirbt. Der eigentliche Leerlauf funktioniert ja. Im Stand kann ich Gas geben über alle Drehzahlbereiche und ihn in den Leerlauf fallen lassen. Dann ist alles wie es soll.

    Bewegt sich der Wagen aber, dann kommt es eben vor, dass er abstirbt.

    Also würde ich es mal so beschreiben, dass der Motor bei Entlastung -nach vorheriger Belastung- ein Problem mit der Gemischaufbereitung hat.
    Im besten Fall eine Störung bei der Luftzufuhr, im schlimmsten Fall Einspritzdüsen defekt.

    Frage: wo sitzt der KWS denn so etwa?
    Hat jemand ein Foto davon?
    Kann der eventuell verrutscht sein und muss richtig eingestellt werden?

    Wenn das eine blöde Frage sein sollte, dann verzeiht bitte. Das ist mein erster Ford.

    Gruß von der Wupper
  • Als erstes DTCs auslesen (lassen). Wenn der Motor ansonsten gut läuft fummel nicht am KWS rum, wenn der einen weg hat gibt es andere Probleme. Aus dem Bauch raus würde ich eher auf den Pedalschalter der Kupplung tippen.
    Mit ELM 327 Adapter (mit Umschalter MS/HS CAN ca 30€) und ForScan (freie Software) kannst Du selbst Fehler auslesen/löschen und auch Schalter und Sensoren testen. Vorausgesetzt Du hast einen Laptop.
  • Hallo zusammen.

    Ich habe den Fehler gefunden.

    Nach einem Rücklaufmengentest war der Fall klar.
    Die Injektoren der Zylinder 1 und 4 waren hinüber.
    Die Ultraschallreinigung durch den Vorbesitzer hat wohl nichts gebracht.

    Nachdem ich nun die beiden Injektoren gegen "neue" von DTB ausgetauscht und angelernt habe, fährt der Mondeo wie er soll.

    Auf dem Bild sieht man deutlich die Unterschiede. Das war nach nur einer Minute im Leerlauf!!!

    Gruß von der Wupper
    Dateien