Neuanschaffung Mondeo MK III

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nach der DSVGO (EU-Datenschutzverordnung) die am 25.05.2018 in Kraft tritt sind alle die, die persönliche Daten speichern oder verarbeiten verpflichtet, einmalig auf die geänderte Datenschutzerklärung hinzuweisen.
Die aktualisierte Datenschutzerklärung des Ford-Boardes findest du im Seitenfuß. Durch die weitere Nutzung des Forums, erklärst du dich damit einverstanden.

  • Neuanschaffung Mondeo MK III

    Hallo,
    bisher fahre ich einen Scorpio II Turnier, 2,3 l – 108 KW. Wegen der bald fälligen HU und der diversen „Krankheiten“ dieses Fahrzeugs suche ich ein anderes und habe den Mondeo ins Auge gefasst. Folgende Anforderungen habe ich:

    1. Kombi
    2. mgl. hochwertige Ausstattung
    3. kein Wartungsstau
    4. mind. 1 Jahr TÜV
    5. Vierzylinder Benziner um die 100 KW
    6. Laufleistung max. 150-200.000 Km

    So wie ich das sehe, kommt wohl ein MK II oder MK III infrage. Gibt es bei diesen Modellen typische Schwachstellen? Ich habe schon im Forum gelesen und bin darauf gestoßen, dass bis in die Anfänge MK III Rost in den Türen anscheinend ein Problem darstellt. Ansonsten habe ich keine offensichtliche Häufung von Mängeln gefunden.
    Der 1,8 l/92 KW-Motor hat wohl eine Steuerkette anstelle des üblichen Zahnriemens; wie ist das bei den anderen Benzinern bis max. 110 KW? Falls Zahnriemen: Wie schwierig ist der Wechsel bzw. wie teuer ist er in einer Ford-Werkstatt? Hat Ford die Problematik mit den zerbröselnden Kabelbäumen (wie z.B. bei meinem Scorpio) beim Mondeo in den Griff bekommen? Haben alle für mich infragekommenden Benziner ein Zweimassen-Schwungrad und wie anfällig ist dieses ggfs. (Wartungs-/Reparaturkosten)? Lassen sich die Speicher/Steuergeräte immer noch nur mit der Ford-Diagnose-Software auslesen oder gibt es erschwingliche Alternativen? Was bedeuten die Abkürzungen „STS 200, STS 220, GEM, CTM und PATS“ auf die ich bei der Forumslektüre gestoßen bin?
    Es wäre schön, wenn Ihr mir von Euren Erfahrungen berichtet, vielen Dank dafür.


    Gruß
    H.-Jürgen
  • ST 200 ist der 205-PS Mondeo MK II.
    Ein 2,5 Liter V6 mit wirklich guter Ausstattung.

    ST 220 ist der 220-PS Mondeo MK III.
    Ein 3,0 Liter V6 mit ebenso wirklich guter Ausstattung.

    ST steht für "Sport Technologie" - ich denke, das ist aussagekräftig genug.
    Du wirst vermutlich eher nach einer Ausstattungslinie, wie "Ghia" oder "Titanium" suchen, denke ich.

    GEM hatte der Mondeo MK II noch nicht. Das gab es erst ab dem MK III. Es ist ein zentrales Steuermodul, das mehrere Funktionen in einem Gerät vereint. So hat der Mondeo MK III z.B. kein Relais zur Steuerung des Scheibenwischerintervalls - das macht das GEM ... genauso wie die Steuerung der Klimaautomatik und andere diverse Kleinigkeiten.
    Es spart Gewicht, Platz und wenn es kaputt ist, wird es schön teuer.

    PATS ist eine Form der elektronischen Wegfahrsperre.


    Nice Greets
    Alex
    Mondeo MK IV Turnier; 103kW TDCi; Pantherschwarz Metallic; Titanium X; produziert 17.10.2007 (=Modelljahr 2008)
    Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
  • Mit den 4-Zylindern habe ich es nicht so. Aber bei uns verrichten seit ca. 10 Jahren Mondeo Kombis zu unserer weitgehenden Zufriedenheit ihre Dienste. Gekauft immer mit über 150000 km, beim Kauf um die neun Jahre alt und entsprechend billig.
    Das waren bis jetzt 2 x 2,5 V6, 1 x ST220 und aktuell ein 2,5T.
    Es gab (außer nem abgebrochenen Stück am Kolben beim ST220) keine größeren Defekte. Klar, wenn so ein Ding so viel gelaufen hat, geht schon mal ein Radlager oder ein Teil vom Auspuff kaputt, aber im großen und ganzen sind die Kisten mit einem Minimum an Pflege wirklich dankbar. Die Dinger werden i.d.R. von meiner Frau gefahren - und das nicht gerade zimperlich, viel Kurzstrecke und immer wieder mal gibt's auch bei kaltem Motor auf die Ohren. Auch der ST hatte einiges einzustecken, bevor das Stück vom Kolben abbrach (und er immer noch lief). Kantenrost beim MK3 wurde oft instandgesetzt (meiner war tadellos) und wenn nicht, sollte man es direkt erkennen. Bei der Elektik sind besonders beim MK2 die Türschlösser oft ein Problem, weil die Mikroschalter darin kaputt gehen und die ZV dann gerne mal spinnt.
    Es gibt drei Wege, klug zu handeln:

    Nachdenken ist der edelste, Nachahmen ist der leichteste und Erfahrung ist der bitterste Weg.