Kurzschluss, Ausfall Kombiinstument bei einem bestimmten Punkt/Stellung des Lenkrads bzw. -bewegung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kurzschluss, Ausfall Kombiinstument bei einem bestimmten Punkt/Stellung des Lenkrads bzw. -bewegung

    Es handelt sich um einen 1.8 SCI Ghia BWY

    Ich habe schon versucht etliche Foren durchzuklappern und bin noch nicht zu einem Ergebnis gekommen. Deshalb probier ich es mal selber mit einem Eintrag.

    Es ist ein elektronisches Problem. Mittlerweile tritt es verstärkt auf. Damals war es eher sporadisch. Da wir aufgrund der Fehler immer wieder Kurzschlüsse verursachen wurde schon 2 mal die Lichtmaschine gewechselt. Das ist nicht gerade preiswert...

    So nun zum Fehler. Es äußert sich im Ausfall des Kombiinstruments. Merkwürdig dabei ist dass es NUR passiert wenn das Licht eingeschalten ist. Mittlerweile kann man dass Problem provozieren. Und zwar wenn ich am Lenkrad drehe gibt es einen bestimmten Punkte an dem der Kurzschluß verursacht wird. Am Kombiinstrument gibt es dann manchmal Totalausfall (Reset+Tages-km gelöscht), manchmal nur Geschwindigkeitsanzeige + Drehzahlmesser + Kontrollleuchten - Manchmal sogar ein kurzes Flackern der Blinker und als hätte man den Bordcomputer betätigt (Tastendruck mit kurzen piepen). Manchmal bleibt nach Kontrolleuchtenausfall auch die ESP Kontrollleuchte an, aber eben nur manchmal.

    Nun bin ich ratlos wo der Kurzschluss herkommt. Meine bisher unternommen Untersuchungen

    1. direkt mal ins Ford-Autohaus - die haben auch erstmal nichts finden können und haben aber einige Massepunkte gerreinigt (muss ab dazu sagen dass der Fehler damals nicht provozierbar war so wie heute). Da die Dame primär sehr häufig fährt meinte Sie dass es danach besser war und nicht mehr so häufig aufgetreten ist. Leider habe ich das Auto nicht abgeholt. Und da bei unserem Fordhändler alles nach dem Sozialistischen läuft hätte man sich über dem Serviceleiter den Mechaniker kommen lassen müssen und der hätte vielleicht zeigen können wo etwas gemacht wurde. Jedenfalls habe ich später wieder mal Massepunkte gereinigt. Zumindest die ich gefunden habe. Leider weiß ich nicht wo sich überall Massepunkte befunden. Gefunden und bearbeitet habe ich heute erneut die zwei unterm Batteriegehäuse und die jeweils hinter den Scheinwerfern. Gibt es noch andere häufig kritische Massepunkte die häufig verkeimt sind?

    2. Neue Batterie gekauft.... weil die Spannungswerte nicht mehr die besten waren.

    3. beim Schrotter leihweise ein Kombiinstrument geholt (auch wenn er nicht begeistert war als ich das Ding zurück gebracht habe.) Bin aber trotzdem froh dass er so gnädig war. Aber ich sagte ihm das ich mir die Dinge nicht auf Halte legen möchte.

    4. mal zu Bosch ... allerdings ist mir eine Fehleranalyse über mehrere Tage einfach zu teuer (muss ab dazu sagen dass der Fehler damals nicht provozierbar war so wie heute) Was haben die gemacht... bissl geschaut und Boardcomputer ausgelesen. Allerdings bin ich der Meinung wenn ein Kurzschluss entsteht kann da alles mögliche im Speicher stehen.

    5.Am Lenkrad - Satellit abgeklemmt, Blinkgeber abgeklemmt, Scheibenwischer abgeklemmt, das ESP Kabel unten am Lenkrad abgezogen und Airbag abgezogen. Hinter dem Lenkrad läuft ja so ein gewickeltes Kabelband für den Airbag. Dachte das es dort vielleicht herkommt. Aber dass dürfte spätestens nicht mehr passieren wenn man den Airbag abgeklemmt hat. All das hat erstmal nichts gebracht.

    6. Dann habe ich von jemanden gelesen der Probleme mit durchgeschäuerten Kabeln in einem Scheinwerfern gehabt hat. Beide geprüft. Beide ok...

    Nun bin ich am lesen wegen des ESP-Sensors, oder die ABS-Sensoren... allerdings leuchtet mir beim ESP-Sensor (Gierratensensor) das nicht so richtig ein warum der prinzipiell läuft aber wenn das Lenkrad gedreht wird der auf einmal ausfallen sollte. Zumal hoffe ich , das ich den indirekt durch das abklemmen des einen Kabel am untere nLenkradgestänge außer Kraft gesetzt habe.

    Irgendwie wird es ja durch einen meschanischen Lenkimpuls ausgelöst. Es ist ja nur ein winziger Moment ... Das Lenkrad dreht sich und damit das Gestänge und die Räder. Was bewegt sich an elektronischen Komponenten mit? Dachte schon dass es vielleicht die ABS-Sensoren an einem Rad sein könnten. Wollte hier aber nun doch mal im Forum fragen und hoffe dass es einen erfahren Schrauber gibt der mit meinen Aussagen etwas anfangen kann und vielleicht einen guten Tip hat. Gibt es noch Kabel die sich bei so einem kleinen kurzen Lenksimpuls vielleicht aufgescheuert sein könnten?

    Bin ratlos und sehr verzweifelt... :(

    Vielen Dank erstmal und ich hoffe ich bekomme einen entscheidenden Hinweis oder andere gute Analyseideen.

    Gruß
    Lothar
  • Nur mal so: Ich lese hier dies und jenes gemacht, aber nichts davon, dass sich mal jemand die Kabel bzw den Kabelbaum angeschaut hat.

    Das der Kurzschluss reproduzierbar bei Lenkradeinschlag ist, heißt ja nicht zwangsläufig, dass es auch mit dem Lenkrad zu tun hat. Überleg mal, wie viel bewegliche Teile daran hängen, wenn das Lenkrad bewegt wird. Irgendwo auf dem Weg zwischen Lenkrad und Rad dürfte ein Kabel beschädigt sein, was bei Bewegung den Kurzschluss verursacht. D.h. eigentlich müsste jeder Zentimeter Kabel untersucht werden.
  • Leider bin ich noch nicht weiter gekommen. Ist es jemanden möglich mir die Massepunkte mitzuteilen?

    Unter der Batterie und die hinter den Scheinwerfern habe ich schon gereinigt und angezogen. Gibt es noch mehr die arg unter Korrosion zu leiden haben?