Qualm aus dem Motorraum (nach meinem persönlichen "Modellwechsel")

  • Qualm aus dem Motorraum (nach meinem persönlichen "Modellwechsel")

    Guten Tag miteinander,

    nach längerer Abstinenz im Ford-Board kann ich mich wieder zurückmelden. Ich bin seit kurzem nun doch wieder Besitzer eines Mondeo. Ich habe mich nach langem hin und her beim Wechsel von Benzin zu Diesel, für ein etwas älteres, dafür aber relativ günstiges Modell (2.2 tdci 175 PS aus 2008 mit 130 tkm, erste Hand, bei Ford gewartet und auch dort gekauft) entschieden. Ich habe dabei bis auf 2 Zylinder, ein paar PS und NM, auf keinen meiner Wünsche verzichtet. Im Gegenteil: die Ausstattung ist vergleichsweise umfangreich, der optische Gesamtzustand mehr als überzeugend. Es gibt keine störenden Geräusche, kein klappern oder knarzen, kaum Abnutzung auf dem Lenkrad, den Sitzen, den Schaltern und Tasten. Navi und Convers+ funktionieren einwandfrei, genauso wie die vollelektrischen Sitze. Einziges Problem welches seit gestern auftritt ist etwas Verbrennungsgeruch nach schneller Autobahnfahrt in Verbindung mit etwas Rauchentwicklung. Bei normaler Fahrt merke ich davon nichts, aber sobald ich mehr als fünf Minuten über 200 kmh gefahren bin und dann an der Abfahrt in den Ampelstau gerade fängt es kurz an zu stinken und zu qualmen. Leider ist es, wenn mir das passiert, immer dunkel, ich konnte die quelle im Motorraum also nicht wirklich identifizieren, irgendwo zwischen Motorblock und Spritzwand. Erst dachte ich es wäre verbranntes Öl, wie Kupplung riecht es eigentlich nicht. Ich bin seit kauf etwa 500 km gefahren. Hat jemand vielleicht schon mal was ähnliches erlebt oder einen Tip wo ich genauer suchen kann? In die Werkstatt fahre ich am WE sowieso, ich möchte nur gern vorbereitet sein, weil ich die konkrete Situation ja nicht so einfach provozieren kann/will, es tritt ja wirklich nur direkt nach dem Abfahren von der AB auf.

    Viele Grüße
  • Ist der Ölstand in Ordnung?
    Kann sein, dass die Ventildeckeldichtung undicht ist. Wenn dort durch die anhaltend hohe Drehzahl das Öl rausgerückt wird, verdampft es dann am heißen Motorblock oder spätestens - wenn es weiter runter rinnt - am heißen Auspuffkrümmer.

    Wo ist der Kühlwasserstand im Kaltzustand?
    Wenn zuviel drin ist, kann es sein, dass das Wasser über das Überlaufventil rausgerückt wird. Was dann auf heiße Gegenstände tropft, verdampft.

    Hast Du bei der Autobahnabfahrt die Scheibenwaschanlage betätigt?
    Vielleicht ist hier ein Schlauch undicht (Marderbiss).

    NG
    Alex
    Mondeo MK IV Turnier; 103kW TDCi; Pantherschwarz Metallic; Titanium X; produziert 17.10.2007 (=Modelljahr 2008)
    Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
  • Vielen Dank für die Hinweise. Den Ölstand habe ich kontrolliert, da ist alles in Ordnung. Das Auto wurde bei Ford auch nochmal überprüft, bevor ich es übernommen habe. Mal sehen was meine Werkstatt dazu sagt, nicht das es irgendwas mit dem Turbolader oder Zylinderkopfdichtung oder doch die Kupplung ist ... Ich weiß ja nicht wie der Vorbesitzer so gefahren ist...

    Den Kühlwasserstand werde ich nachher mal checken. Die Waschanlage habe ich noch nicht benutzt ... sollte ich mal machen ...

    Ich hab zwar Garantie, aber es wäre ja trotzdem ne gewisse Selbstbeteiligung fällig und die ganze Rennerei...
  • HAL-J586 schrieb:

    die Schelle wo die Abgasanlage an den Turbo geht ist eine bekannte Schwachstelle. Ausserdem die Welle der Verstellung direkt am Turbo.
    Meinst du damit eine undichte Auspuffanlage?

    Der Kühlwasserstand ist i. O. - die Scheibenreinigungsanlage auch.

    Ich hatte am WE keine Zeit, so ist er erst jetzt in der Werkstatt. Die sehen sich das jetzt genauer an und wollen vorher natürlich nicht orakeln....


    Edit:

    Es tropft Öl vom Turbolader auf den Katalysator und "verdampft" dort

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hohlerturm ()

  • Ich wünsche allen ein gesundes sowie unfall- und pannenfreies neues Jahr 2017!

    Außerdem möchte ich das Thema mit dessen Lösung abschließen:

    Mein Erstverdacht (verbranntes Öl) hat sich bestätigt. Es wurde von einer Ford-Werkstatt fachgerecht behoben und über die GW-Garantie und den Gewährleistungsanteil des Händlers abgerechnet. Ich habe also nix zahlen müssen. Getauscht und damit neu abgedichtet wurde die Ölleitung zum Turbolader hin. Der Spaß kostet so etwa 550 € :eek

    VG