Sitzheizung beim Cougar V6 reparieren 1.0.0

RedCougar -

Bei vielen Cougars funktioniert die Sitzheizung nicht mehr. Eine Reparatur ist schwierig aber nicht unmöglich.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nach der DSVGO (EU-Datenschutzverordnung) die am 25.05.2018 in Kraft tritt sind alle die, die persönliche Daten speichern oder verarbeiten verpflichtet, einmalig auf die geänderte Datenschutzerklärung hinzuweisen.
Die aktualisierte Datenschutzerklärung des Ford-Boardes findest du im Seitenfuß. Durch die weitere Nutzung des Forums, erklärst du dich damit einverstanden.

Das Original wurde eingetragen von hdc-dragonfly am 16.11.2010


Hallo zusammen,
hier und heute erzähle ich euch wie das mit der Reparatur der Sitzheizung Funktioniert.

Also ... zu aller erst, Stellen wir mal fest, funktioniert nur ein Sitz nicht oder geht keiner von beiden? Geht keiner von beiden ist es naheliegend, mal nach dem Relais zu sehen, wo genau das ist, weiß ich nicht, aber hier hab ich euch ein Beispiel dazu....

Wie auch immer. sollte nur eine Seite nicht gehen geh folgendermaßen vor. Zu aller erst, (zumindest ist es so bei Ledersitzen) mach den Reißverschluss auf der Rückseite des Sitzes komplett auf, dann sind unten so "lange" plastikschienen, die ineinander verhakt sind. Die kannst du auseinandermachen, sobald der Reißverschluss offen ist. Die halten den Bezug nämlich zusammen.

Jedenfalls, wenn du das soweit auseinander hast, machst du noch die Verkleidung ab (da wo der sitzheizungsschalter drin sitzt, dann geht das rumfummeln einfacher. Nun rupfst du bisschen am Bezug der Sitzfläche und der Rückenlehne rum, bis du die Bezüge aus den ritzen gezogen hast. Und siehe da, dich grinsen Heizwendel an (in schlangenlinienform eingearbeitete heizdrähte). Du erkennst Bruchstellen im übrigen auch an Brandspuren im Bezug... das sind Stellen die extrem heiß geworden sind und braune Brandspuren hinterlassen haben....

Jetzt schnappst du dir dein Multimeter (Messbereich 12V oder größer), machst die Schalter für die Sitzheizung an (das rote um den Schalter ist
zu sehen) ( es sollte draußen etwas kühler sein und der schlüssel auf pos. 1 (oder Zündung, aber nicht aus, am besten wenn das Radio
läuft...)) damit die Heizung mit Spannung versorgt wird, miss aber bitte erst noch an dem Schalter ob du 12V dran hast, denn sonst kannst du
dich dumm und dämlich suchen.

Die eine Messspitze hebst du an irgend ein blankes karosseriestück (vorwiegend massepunkt) und die andere Spitze an die Heizwendel und
gehst sie stück für stück ab, so lang, bis du keine Spannung mehr messen kannst, da suchst du dann die Unterbrechung, lötest sie wieder zamm, gehst weiter und prüfst weiter.

Das weiterprüfen kannst du dir sparen, wenn die Heizung plötzlich funktioniert (wird ziemlich warm). Es macht im übrigen nichts aus, wenn die Drähte nach der Reparatur etwas überlagern, die paar Ohm mehr oder weniger....

Mehr ist es eigentlich nicht. Kein hexenwerk. das hat mein Autohaus damals in 6 Anläufen nicht geschafft..... ich in 1,5 std. arbeit....

In umgekehrter reihenfolge wieder zammbauen, ich übernehm keine Haftung für Schäden oder sonstige Mängel an euren Fahrzeugen, wer Hilfe braucht ich wohn in 89359 kötz der kann gern mal ne PN schicken, ich erklär dann alles weitere... Viel erfolg beim nachbauen


Grüße

euer HDC
  • Version 1.0.0

    - 7 mal heruntergeladen