Scheinwerfer polieren 1.0.0

RedCougar -

Wenn die Scheinwerfer von Außen langsam trübe und unansehlich werden ...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Das Original wurde eingetragen von K3NNY am 13.07.2011

Nabänd!
So, habe heute meine Politurarbeit beendet, hier ein kleiner Review. Vorher jedoch noch ein wichtiger Hinweis:
Das Schleifen und Polieren von Kunststoffscheinwerfern sollte wirklich das letzte Mittel sein und nur bei Scheinwerfern gemacht werden, die eh nicht mehr zu retten sind. Der Grund: Die Cougar Scheinis sind mit einer Schutzschicht überzogen, welche vor ausgilbung durch UV Strahlen schützen soll und als Kratzschutz dient. Genau diese Schicht war bei meinen Bastelscheinwerfern ziemlich angegriffen. Ein Alternativversiegeler gibt es nicht zu kaufen. Einige habens wohl schon mit Klarlack versucht, der hält jedoch nicht lange stand, und die Teile sehen nach kurzer Zeit schlimmer aus als vorher.
Das Abschleifen verbessert nur die Gesamtfläche, Steinschläge und tiefere Kratzer lassen sich nicht herausschleifen! Also wer vor hat, seine Scheinwerfer so zu bearbeiten, sollte sich das gut überlegen und die Sache langsam angehen. Ich hab locker 5-6 Arbeitsstunden für beide gebraucht, allerdings mit Zerlegen.

So, nu aber ans Werk:
Scheinwerfer vom Schrott besorgt, die sahen ziemlich übel aus.

Bin nach dieser youtubeanleitung gegangen:
YouTube - Headlight Restoration - Wetsanding and Polishing HD

Einkaufsliste:
1 Bogen 1000er Nassschleifpapier / Baumarkt
1 Bogen 2000er Nassschleifpapier / ebay
1 Polieraufsatz f. Bohrmaschiene+ Klettscheibe / Baumarkt
1 Flasche Meguiars PlastX Plastikpolitur / ebay
Mikrofasertücher / Baumarkt

Nassschleifen mit 1000er Schleifpapier, vorher natürlich gründlich reinigen.

Ich habe 5-6 Schleifgänge gemacht. Dann das gleiche mit 2000er Papier. Die Scheinis sind dann immernoch milchig. Dann kommt das Zaubermittel, Meguiars PlastX. Habs erst mit Rotweiss Acryl und Plexiglaspolitur versucht, mit dem Ergebniss war ich jedoch nicht zufrieden.

Nach dem Polieren bleiben noch gut sichtbare "Swirls" zurück. Das Zeug ist einfach zu grobkörnig, während das PlastX wie Sonnenmilch aussieht. Und billiger ist es auch.

Beim genauen hinsehen sind noch leichte Polierkratzer zu sehen. Ich werd noch ein paar mal rüberpolieren, vielleicht gehen die noch weg, aber mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.
Versiegeln muss ich das ganze auch noch irgendwie (Wachs), bin mir da aber noch nicht sicher, welches ich nehmen soll.

MfG
K3NNY



Diese Anleitung ist zum download als bebildertes PDF angehängt.
  • Version 1.0.0

    - 158,7 kB - 21 mal heruntergeladen